Peter StögerAPA/AFP/Attila Kisbenedek

Bochum entlässt Trainer Letsch - Peter Stöger sagt ab

0

Der vom Abstieg bedrohte deutsche Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat sich nach seiner jüngsten Negativserie am Montag von Trainer Thomas Letsch getrennt. Einer der Nachfolge-Kandidaten war der Wiener Peter Stöger. Der aktuelle Admira-Sportdirektor wurde kontaktiert, sagte aber ab, erzählte er der Tageszeitung "Heute".

"Sie haben mich gestern am Abend angerufen. Es war ein tolles Gespräch. Es wäre auch sehr interessant und für mich spannend gewesen. Ich habe überlegt, den Job anzunehmen, um mich wieder ins Gespräch zu bringen. Aber die Kurzfristigkeit hat am Ende dagegen gesprochen. Auch wegen der Vertragssituation bei der Admira", erklärte Stöger, der sich damit gegen eine Rückkehr in die Deutsche Bundesliga entschied.

Peter Stöger sagt Bochum ab

Der 57-Jährige war nach seiner Zeit als Trainer von Austria Wien (2018-2019) zunächst Cheftrainer beim 1. FC Köln (2013-2017) und anschließend ein halbes Jahr bei Borussia Dortmund.

Der Tabellen-15. Bochum hatte sich zwei Tage nach dem 1:2 beim direkten Konkurrenten 1. FC Köln von Letsch getrennt. Als möglicher Nachfolger des ehemaligen Austria-Wien-Trainers wird der einstige DFB-U21-Auswahltrainer Stefan Kuntz gehandelt.

Der 61-Jährige war einst Spieler und Manager des Revierklubs und zuletzt als Teamchef der Türkei angestellt. Bochum liegt derzeit nur drei Punkte oberhalb des rettenden "Strichs".

ribbon Zusammenfassung
  • Nach einer Negativserie trennt sich der VfL Bochum von Trainer Thomas Letsch; der Klub befindet sich drei Punkte über dem Abstiegsplatz.
  • Der Wiener Peter Stöger, mit Erfahrungen bei Austria Wien, 1. FC Köln und Borussia Dortmund, sagt Bochum ab und bleibt bei Admira.
  • Als möglicher Nachfolger für die Trainerposition wird Stefan Kuntz, ehemaliger DFB-U21-Trainer, gehandelt.

Mehr aus Sport