APA/APA/ERWIN SCHERIAU/ERWIN SCHERIAU

Auftakt bei Sturm - Ljubic vor Abgang, Teixeira soll kommen

06. Jan. 2023 · Lesedauer 3 min

Begleitet von einigen offenen Personalfragen hat Fußball-Vizemeister Sturm Graz am Freitag das erste Training im neuen Jahr absolviert. Ivan Ljubic wird die Steirer definitiv in Richtung LASK verlassen - ob erst nach Saisonende oder schon in diesem Winter, muss noch geklärt werden. Auch Manprit Sarkaria soll mit einem Wechsel zu den Linzern liebäugeln. Dafür könnte Bryan Teixeira von Austria Lustenau kommen, auch nach einem Tormann wird gesucht.

Dem aktuellen Einsergoalie Jörg Siebenhandl wurde bereits Anfang Dezember mitgeteilt, dass sein im Sommer auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. "Wenn es passt", so Sportdirektor Andreas Schicker, könnte in den kommenden Wochen ein neuer Keeper verpflichtet werden.

Möglicherweise muss Sturm auch die Fühler nach einem Mittelfeldspieler ausstrecken, sollte Ljubic nicht erst nach dieser Spielzeit, sondern schon demnächst nach Linz übersiedeln. Der 26-Jährige, dessen Arbeitspapier im Sommer endet, und der LASK wurden sich einig, wie Schicker und Trainer Christian Ilzer bestätigten. "Das ist legitim. Er war mit seiner Einsatzzeit und seiner Back-up-Rolle nicht wirklich zufrieden und wollte sich verändern", sagte Schicker über Ljubic und bestätigte, dass der LASK Interesse an einem frühzeitigem Transfer zeigt.

Auch Ilzer hatte Verständnis für Ljubic und betonte: "Er ist ein Vollprofi, genau wie Siebenhandl. Sie werden bis zum letzten Tag alles für Sturm geben." Sarkaria könnte ebenfalls demnächst beim LASK anheuern. "Wir suchen von unserer Seite nicht unbedingt eine Lösung, aber er ist aus seiner Sicht zu wenig zum Einsatz gekommen", meinte Schicker in diesem Zusammenhang. Bereits fix weg sind Vesel Demaku (leihweise zu Austria Klagenfurt), Dominik Oroz (zurück zu Vitesse Arnheim) und Christoph Lang (leihweise zur SV Ried).

Doch bei Sturm zeichnen sich nicht nur Abgänge ab - die Verpflichtung des Offensivspieler Teixeira von Aufsteiger Lustenau dürfte unmittelbar bevorstehen. "Vielleicht können wir das noch im Winter lösen", erklärte Schicker. Kein Thema mehr ist der junge slowenische Außenverteidiger Mitja Ilenic.

Die Grazer bestreiten in vier Wochen im Cup-Viertelfinale auswärts gegen Red Bull Salzburg ihr erstes Bewerbsmatch in diesem Jahr. Davor steigen noch Trainingscamps in Catez (Slowenien) und Side (Türkei). Ob es unmittelbar vor der Salzburg-Partie ein weiteres Trainingslager gibt, wird noch geklärt. Für dieses Spiel sind Moritz Wels (Knie-OP) und William Böving (Syndesmoseband) noch kein Thema. Laut Coach Ilzer könnte das Duo bei optimalem Heilungsverlauf zum Auftakt der Meistergruppe Anfang April wieder eingesetzt werden. Neben Böving und Wels fehlte am Freitag auch Emanuel Emegha, der Stürmer ist erkrankt.

Quelle: Agenturen