APA - Austria Presse Agentur

ATP-Finals: Thiem bezwingt Nadal

17. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem besiegt den Spanier Rafael Nadal bei den ATP-Finals. Damit steht Thiem vor dem Einzug ins Halbfinale bei dem Turnier in London.

Thiem rang Nadal nach 2:26 Stunden mit 7:6(7),7:6(4) nieder. Nach der starken Leistung steht der US-Open-Sieger nach dem zweiten Matchgewinn in der Gruppe "London 2020" bei den Tennis-ATP-Finals vor dem Einzug ins Halbfinale. Besiegt Titelverteidiger Stefanos Tsitsipas (GRE) im zweiten Spiel Andrej Rublew (RUS), dann darf sich Thiem schon am Dienstag über die neuerliche Halbfinal-Teilnahme freuen.

Der Vorjahres-Finalist hat nun nach Roger Federer (SUI) und Novak Djokovic (SRB) vor einem Jahr in London auch den dritten Superstar der Tennis-Szene beim ATP-Saison-Showdown geschlagen. Für Thiem war es im 15. Duell mit der spanischen Tennis-Legende der sechste Sieg. Es war das erste Aufeinandertreffen der beiden Top-3-Spieler in der Halle überhaupt. Der Vorjahres-Finalist aus Lichtenwörth trifft im abschließenden Spiel seiner Gruppe am Donnerstag auf den Wien-Sieger Rublew.

"Super Tag" für Thiem

"Generell war es echt ein super Match, es hat alles gepasst heute", freute sich Thiem in der Zoom-Video-Pressekonferenz. "Solche Matches sind Gold wert fürs Selbstbewusstsein, fürs ganze Spiel, deshalb war es ein guter Tag", sagte der Niederösterreicher.

Das Match verlief von Beginn an hochklassig, ausgeglichen und umkämpft. Lange Rallyes, Stopps und Gegenstopps sowie keine einzige Breakchance bedeuteten nach 57 Minuten ein fast erwartetes Szenario: Tiebreak. In diesem geriet Thiem mit 2:5 in Rückstand. Er glich auf 5:5 aus, ermöglichte nach einem Doppelfehler zum 5:6 aber den ersten Satzball Nadals. Als Nadal auch seine zweite Chance bei 7:6 nicht nutzen konnte, war es Thiem, der nach 72 Minuten (!) den ersten Durchgang mit 9:7 im Tiebreak für sich entschied.

Im zweiten Satz musste Thiem gleich zum Auftakt den ersten Breakball des Matches abwehren, bei 3:3 nutzte Nadal seine zweite Chance und nahm Thiem den Aufschlag ab. Gespielt zu diesem Zeitpunkt: schon 1:50 Stunden. Doch Thiem gelang nach einem großartigen Ballwechsel, der die Zuschauer, wenn sie denn zugelassen wären, von den Sitzen gerissen hätte, das sofortige Rebreak. Bei 5:4 und 0:40 hatte Thiem dann gleich drei Matchbälle, die Nadal aber sicher abwehrte.

Es ging neuerlich ins Tiebreak. Nach einem großartigen Rückhand-Passierball entlang der Linie zum 4:3 erarbeitete sich Thiem bei 6:3 weitere drei Matchbälle, seinen insgesamt fünften nutzte er.

 

Der Artikel wurde am 17.11.2020 um 19:25 Uhr aktualisiert.

Quelle: Agenturen / apb