APA/APA/Archiv/HERWIG HÖLLER

Wolodymyr Selenskyj - vom Serienstar zum Präsidenten der Ukraine

30. Juni 2022 · Lesedauer 4 min

Wolodymyr Selenskyj, ein russischsprachiger Ukrainer aus jüdischer Familie, wurde nach dem Jus-Studium statt Anwalt erst Kabarettist, dann TV-Star und schließlich Präsident. Beim Einmarsch der Russen verlangte der Medien-Profi Munition statt einer Mitfahrgelegenheit ins Ausland und war schlagartig der ganzen Welt bekannt. Beim 4GAMECHANGERS DAY spricht Selenskyj am Donnerstag um 19.45 Uhr erstmals in Österreich live.

International wurde der 44-jährige Wolodymyr Selenskyj als Präsident der Ukraine berühmt. Geboren wurde Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj 1978 in der Industriestadt Krywyj Rih im Südosten der Ukraine, als Sohn eines Kybernetik-Professors und einer Ingenieurin. Selenskyj stammt aus einer russischsprachigen jüdische Familie, drei Brüder seines Großvaters und deren Vater starben in Holocaust. 

Mit TV-Hit zum Präsidentenpalast

Der spätere Präsident studierte Jura, arbeitete aber nie als Anwalt sondern wurde Kabarettist und war später Mitinhaber eines Filmstudios. Er arbeitete als Schauspieler, Komiker, Moderator und Sprecher. 2006 tanzte der bei der ukrainischen Version von "Dancing Stars" mit und gewann mehrere Male den ukrainischen Fernsehpreis. Den Weg zum Präsidentenamt ebnete ihm die Erfolgsserie "Diener des Volkes". 

Selenskyj spielt darin einen Geschichtslehrer namens Wassyl Holoborodko, der von seinen Schülern gefilmt wird, während er sich lauthals über die korrupte Politik in der Ukraine auslässt. Das Video macht ihn über Nacht berühmt und nicht viel später wird der einfache aber ehrliche Holoborodko zum Präsidenten. Die Polit-Comedy-Serie, die fast wie eine Biographie Selenskyjs scheint, feierte in der Ukraine beachtenswerte Erfolge.

APA/APA/BUNDESKANZLERAMT (Archiv)/DRAGAN TATIC

Drei Jahre nach Ausstrahlung der Serie wurde in der Ukraine die politische Partei "Diener des Volkes" registriert und kaum ein Jahr später wählte die Bevölkerung Selenskyj zum Präsidenten. Die fiktive Serie verfügt aber über einen wahren Kern und spiegelt den Wunsch der Ukrainer nach einem einfachen und ehrlichen Präsidenten, der gegen Korruption und Machtmissbraucht kämpft, wieder.

Nach Amtsantritt im Mai 2019 löste der neue Präsident das Parlament auf und rief Neuwahlen aus. Seine Partei "Diener des Volkes" ("Sluha narodu") erhielt mit 254 von 424 die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament. 

Trump und die "Ukraine-Affäre"

International von sich reden machte Selenskyj schon im Juli darauf, als er dem damals amtierenden US-Präsidenten Donald Trump fast den Job kostete. Trump hatte Selenskyj in einem Telefonat erfolglos dazu gedrängt, wegen fragwürdiger Geschäfte von Hunter Biden, dem Sohn des späteren US-Präsidenten Joe, Ermittlungen anzukündigen. Es war der Beginn der Ukraine-Affäre, die zu einem Amtsenthebungsverfahren gegen Trump führte, das dieser nur dank der Mehrheit seiner Republikaner im Senat überstand.

Dass den ukrainischen Präsidenten inzwischen praktisch jedes Kind kennt, liegt zu einem großen Teil am Einmarsch russischer Truppen am 24. Februar 2022. In der Ukraine tobts seither der offene Krieg mit Russland, der bereits mit der Annexion der Krim 2014 begann. Täglich sterben Menschen, Millionen sind aus der Ukraine geflüchtet.

Krieg der Bilder ist entschieden

Den Krieg der Bilder - darin sind sich Experten sicher - hat Selenskyj, geschult durch seine TV-Vergangenheit, bereits gewonnen. Der einstige Schauspieler tritt seit Kriegsbeginn im militärischen Grün auf, per Social Media hält er praktisch täglich Ansprachen an sein Volk, wird europaweit bei pro-ukrainischen Demonstrationen zugeschaltet, sprach sowohl vor der UNO-Generalversammlung als auch im deutschen Bundestag, immer, ohne sein Land zu verlassen. Als ihm die Amerikaner beim Einmarsch der Russen anboten, aus dem Land zu bringen, sagte Selenskyj, er brauche Munition, keine Mitfahrgelegenheit. Der Spruch ging um die Welt, die Zustimmungswerte in der Ukraine für den Präidenten stiegen von anfangs 25 Prozent auf zwischenzeitlich bis zu 90. 

Am Donnerstag um 19.45 Uhr wird Wolodymyr Selenskyj am 4GAMECHANGER FESTIVAL zugeschaltet.

 

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam