AFP

Putin vereinbart in Peking 100 Milliarden schweren Öl- und Gas-Deal

04. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Russland wird China Öl und Gas im Volumen von umgerechnet gut 100 Milliarden Euro liefern. Dies vereinbarten die beiden Präsidenten Wladimir Putin und Xi Jinping am Freitag in Peking am Rand der Eröffnung der Olympischen Spiele.

Nach Angaben des russischen Präsidialamts gilt die Vereinbarung für die nächsten 25 Jahre. Russland ist bereits drittgrößter Gaslieferant Chinas, des weltgrößten Energieverbrauchers. Mit dem Abkommen macht sich Russland weniger abhängig von Europa.

Ohnehin sind die Beziehungen zwischen dem Land und dem Westen wegen der Ukraine-Krise angespannt wie seit Ende des Kalten Krieges nicht mehr. Putin sucht auch deswegen die Nähe zu China, das wegen seiner schnell wachsenden Industrie großen Bedarf an Energieimporten hat. Für Russland stellen die Lieferungen aus ostsibirischen Gasquellen an asiatische Länder wiederum eine zweite Verkaufsschiene neben den Lieferungen an Europa dar. Putin war aus Anlass der Eröffnungsfeierlichkeiten als einziger Vertreter eines großen Landes zu den Olympischen Spiele nach Peking gereist.

Vor dem Hintergrund ihrer Spannungen mit den USA rücken Russland und China enger zusammen. Beide Länder forderten am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung ein Ende der NATO-Osterweiterung.

Mehr dazu: 

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam