APA/APA/DPA/PATRICK PLEUL/DPA/PATRICK PLEUL

Wiener Gebührenerhöhung wird präsentiert

17. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Stadt Wien fixiert heute, Donnerstag, die Erhöhung der Tarife für Müll, Wasser, Kanal bzw. die neuen Preise der Parkscheine.

Richtwert für die Anpassung ist der Verbraucherpreisindex (VPI) für Juli, der am morgigen Donnerstag von der Statistik Austria veröffentlicht wird. Nach Bekanntgabe des VPI werden im Rathaus die neuen Beträge errechnet.

Inflation macht Anpassung notwendig

Angesichts der hohen Inflation ist davon auszugehen, dass die Gebühren erneut steigen werden - obwohl dies zuletzt bei der Müllentsorgung bzw. bei Wasser und Abwasser erst zu Jahresbeginn der Fall war. Die Anpassung der Preise für kommunale Dienstleistungen wird in Wien aufgrund des geltenden Valorisierungsgesetzes vorgenommen. Es wird regelmäßig geprüft, ob der VPI seit der letzten Erhöhung um drei Prozent oder mehr gestiegen ist.

Falls dies der Fall ist, werden die Gebühren valorisiert. Die Anpassung würde dann Anfang 2023 schlagend werden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp