APA - Austria Presse Agentur

Weitere Vergeltungsangriffe Israels auf Hamas-Ziele in Gaza

14. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Nach einer Serie von Angriffen mit Brand-Ballons aus dem Gazastreifen in dieser Woche hat das israelische Militär erneut Ziele der islamistischen Palästinenser-Organisation Hamas in dem Küstengebiet beschossen. Man habe unter anderem einen Luftverteidigungsposten getroffen sowie unterirdische Einrichtungen und Beobachtungsposten, teilte die Armee in der Nacht auf Freitag auf Twitter mit.

Nach einer Serie von Angriffen mit Brand-Ballons aus dem Gazastreifen in dieser Woche hat das israelische Militär erneut Ziele der islamistischen Palästinenser-Organisation Hamas in dem Küstengebiet beschossen. Man habe unter anderem einen Luftverteidigungsposten getroffen sowie unterirdische Einrichtungen und Beobachtungsposten, teilte die Armee in der Nacht auf Freitag auf Twitter mit.

"Die Hamas wird die Konsequenzen für terroristische Handlungen gegen israelische Zivilisten tragen", hieß es weiter. Seit Beginn der Coronakrise hatten militante Palästinenser weitgehend davon abgesehen, Ballons aus dem Gazastreifen in Richtung Israel fliegen zu lassen, an denen Brandflaschen oder Sprengsätze befestigt waren. Zuletzt nahm dies aber wieder stark zu. Militante Palästinenser wollen so Schäden in Israel verursachen.

Die israelische Regierung hatte als Reaktion auf die Angriffe zu Wochenbeginn bereits den einzigen Grenzübergang für Warenlieferungen in das Küstengebiet geschlossen. Schon in der Nacht auf Dienstag hatte Israel Ziele der Hamas beschossen.

Die Hamas wird von Israel, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft. Sie hat sich die Zerstörung Israels auf die Fahnen geschrieben. Israel hatte 2007 eine Blockade des Gazastreifens verschärft, die inzwischen von Ägypten mitgetragen wird. Beide Länder begründen die Maßnahme mit Sicherheitserwägungen.

Quelle: Agenturen