US-Wahl: Trumps Anwälte legen in Pennsylvania Berufung ein

23. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Das Wahlkampfteam von US-Präsident Donald Trump versucht weiterhin mit allen Mitteln, den Wahlsieg des Demokraten Joe Biden zu bekämpfen.

In Pennsylvania hat Trumps Team gegen die Klageabweisung Berufung eingelegt. Es hofft, dass das US-Berufungsgericht die Entscheidung von Bezirksrichter Matthew Brann revidiert. Ohne die 20 Wahlleute Pennsylvanias kann Trump faktisch nicht gewinnen. Am Montag soll dort das Ergebnis beglaubigt werden.

Brann hatte am Samstag den zweiten Antrag von Trumps Team abgewiesen, die Klage erneut um das Argument zu erweitern, die Abstimmung in Pennsylvania sei verfassungswidrig verlaufen. Dies versuchen die Anwälte des bisherigen Präsidenten mit ihrer Berufung zu kippen. Die Trump-Kampagne hat seit der Präsidentenwahl am 3. November Dutzende Klagen in sechs zentralen Bundesstaaten eingereicht.

Quelle: Agenturen