AFP

US-Gouverneurskandidat wegen Kapitol-Sturms festgenommen

09. Juni 2022 · Lesedauer 3 min

Ein Kandidat für den Gouverneursposten im US-Bundesstaat Michigan wurde am Donnerstag vom FBI vorübergehend festgenommen - sein Haus wurde durchsucht. Im Jahr 2021 war er am Sturm auf das Kapitol beteiligt.

Wie die "Detroit News" am Donnerstag berichteten, hat das FBI (Federal Bureau of Investigation) das Haus des Republikaners Ryan Kelley durchsuchen lassen und den Politiker anschließend vorübergehend festgenommen.

Kelley bewirbt sich derzeit für den Platz als republikanischer Kandidat für den Gouverneursposten im US-Bundesstaat Michigan.  

FBI bestätigt - Wahlkampfteam schweigt 

Auf Anfrage der "Detroit News" bestätigte das FBI die Durchsuchung. Kelley werden mehrere Ordnungswidrigkeiten vorgeworfen, darunter Gewaltanwendung gegen Personen oder Sachen auf einem verbotenen Gelände und Beschädigung von Bundeseigentum. Das FBI habe Kelley in seinem Haus in Allendale Township festgenommen, berichteten mehrere US-Medien.

Der Gouverneurskandidat sei nach seiner Festnahme vor einem Gericht in Grand Rapids erschienen, dann aber freigekommen. Am 16. Juni ist den Berichten zufolge eine virtuelle Anhörung Kelleys geplant. 

Das Wahlkampfteam Kelleys wollte noch keinen Kommentar abgeben.

 

 

Sturm aufs Kapitol 

Die Festnahme erfolgte nur Stunden vor Beginn der ersten öffentlichen Anhörung im Untersuchungsausschuss des Repräsentantenhauses zur Attacke auf das US-Kapitol vor knapp eineinhalb Jahren. Anhänger des damaligen republikanischen Präsidenten Donald Trump hatten am 6. Jänner 2021 den Parlamentssitz in Washington erstürmt. Sie wollten verhindern, dass der Wahlsieg des Demokraten Joe Biden vom November 2020 bestätigt wird. Bei der Attacke kamen mehrere Menschen ums Leben, Dutzende wurden verletzt.

Kelley, ein 40 Jahre alter Immobilienmakler, ist einer von fünf Kandidaten, die im Herbst gegen Michigans demokratische Gouverneurin Gretchen Whitmer antreten wollen.

In einem Video, welches im Juni 2021 veröffentlicht wurde, sieht man Kelley laut rufen "Kommt schon, los geht’s! Das ist es! Das ist es – das ist Krieg, Baby!" während er die Stufen des Kapitols erklimmt.

Kelley gilt als Verfechter der sogenannten, verschwörungstheoretischen "Big Lie", welche davon ausgeht, dass dem ehemaligen US-Präsident Donald Trump die Wahl gestohlen wurde und Joe Biden unrechtmäßig gewählt wurde. Diese Aussagen sind inzwischen von zahlreichen Behörden und Medien als falsch zurückgewiesen worden.

Kurz vor der Amtseinführung von Joe Biden stürmte ein wütender und aggressiver Mob das Parlamentsgebäude der Vereinigten Staaten, um die Bestätigung der Wahlergebnisse zu verhindern. Seither gab es zahlreiche Festnahmen und die Einsetzung einer Untersuchungskommission.

Dieser Artikel wurde am 10.06.2022 um 09:58 aktualisiert. 

Jan ForoboskoQuelle: Redaktion / foj