puls24.at

Ungarn öffnet Grenzen zu Serbien und anderen Staaten

18. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Mit Beendigung des ungarischen Corona-Notstandes ab Donnerstag ändern sich auch die Regeln des Grenzübertrittes. Ungarn öffne seine Grenze ab Donnerstag für Bürger aus EU-Mitgliedsstaaten sowie aus Serbien, der Schweiz, aus Lichtenstein, Norwegen und Island, erklärte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite.

Parallel dazu werden demnach Bürger Ungarns bei ihren Rückreise nach Ungarn von der Quarantänepflicht befreit. Betroffen von dieser Regelung seien Rückreisen aus oben genannten Ländern. Bereits am 5. Juni hatte Ungarn seine Grenze zu Österreich ohne Einschränkungen geöffnet.

Mit der Beendigung des Corona-Notstandes am Donnerstag führt die Regierung mit der Anordnung des Gesundheitsnotstandes die epidemiologische Bereitschaft für ganz Ungarn ein. Diese Bereitschaft soll alle drei Monate überprüft werden und am 18. Dezember beendet werden.

Österreich verlangt unterdessen nach wie vor bei der Rückkehr aus Serbien ein Covid-Gesundheitszeugnis nach einem negativen Coronatest oder eine verpflichtende 14-tägige Heimquarantäne.

Quelle: Agenturen