APA/APA/FLORIAN WIESER/FLORIAN WIESER

Umfrage: Nur 11 Prozent sprechen ÖVP Anstand zu

28. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Das Skandal-Image der ÖVP schlägt sich mittlerweile auch in den Umfragewerte wieder. Nur 11 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Regierungsparte für Anstand stehe.

Das Parteiimage der ÖVP hat sich seit Sommer 2019 gewandelt. Das zeigt sich nicht nur durch den Personalwandel, sondern auch in einem Umfragenvergleich des Linzer Market-Instituts im Auftrag des "Standard".

So trauen mittlerweile nur mehr elf Prozent der Befragten der ÖVP Anstand zu. Auch meinen 24 Prozent, dass Österreich ohne der Volkspartei an der Regierungsspitze schlechter dastehe. Zum Vergleich: Die gleiche Umfrage aus dem Jahr 2019 zeigt, dass die Befragten der ÖVP unter Sebastian Kurz noch 36 Prozent Anstand zusprechen und 41 Prozent der Meinung sind, dass es Österreich ohne ÖVP-Regierungsbeteiligung schlechter gehe.

Nehammer gewinnt im Vergleich mit Parteichefs

Das Image der ÖVP als Skandalpartei schlägt sich auch in den Umfragewerte wieder: So haben 69 Prozent der Befragten den Eindruck, dass die Partei "vielfach in Skandale verwickelt" ist. Vor drei Jahren waren nur 32 Prozent dieser Meinung.

Etwas besser steht es in der Umfrage für den aktuellen Bundeskanzler Karl Nehammer. Beim direkten Vergleich mit den anderen Parteichefs gewinnt er jeweils eine Mehrheit. Gleiches gilt für dem Vergleich mit Ex-Kanzler Kurz.

Zudem hätte sich Nehammer laut rund einem Drittel der Befragte als Kanzler bisher "mehr oder weniger bewährt". Trotzdem wird Nehammer nur von 41 Prozent ein Wahlsieg zugetraut – bei Kurz waren es noch 77 Prozent.

Zur Umfrage: Market im Auftrag von Der Standard, jeweils 800 Befragte, online und face-to-face, Durchführungszeitraum: 23. bis 28. Dezember 2021 und Sommer 2019

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea