APA/TOBIAS STEINMAURER

Umfrage: Kein Bock mehr auf ÖVP-U-Ausschuss

02. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Laut der aktuellen "ATV: Frage der Woche" hält die Mehrheit der Bevölkerung den ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss für ein "reines Polit-Spektakel".

27 Fragen wurden Thomas Schmid im ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss gestellt, 27 Mal entschlug er sich. 14 Mal zu Recht, entschied das Bundesverwaltungsgericht. Für die restlichen 13 Fragen muss er nun insgesamt 800 Euro Strafe zahlen.

Thomas Schmid ist nicht irgendeine Auskunftsperson, seit seiner ausführlichen Aussage vor der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gilt er als der Zeuge – er selbst möchte den Kronzeugenstatus erlangen. So mancher Polit-Beobachter erwartete ihn auch im U-Ausschuss auskunftsfreudig und wurde bitter enttäuscht.

Enttäuscht sind offenbar auch viele Österreicher:innen. Zumindest laut der aktuellen "ATV Frage der Woche" (Sonntag, 22:20 Uhr, ATV). Peter Hajek stellte 500 Österreicher:innen die Frage: "Ist der ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss ein Aufklärungsinstrument oder Polit-Spektakel?"

Für 55 Prozent "Polit-Spektakel"

Der größte Teil der Befragten mit 55 Prozent, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung, hält den ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss für ein "reines Polit-Spektakel". Diesem stehen 30 Prozent gegenüber, die den U-Ausschuss als "wichtiges Aufklärungsinstrument" wahrnehmen. 15 Prozent der Befragten haben keine Meinung dazu.

"Aufklärungsinstrument" für die Grünen

Unter den Anhänger:innen der politischen Parteien gibt es große Unterschiede: Während ÖVP- (66 Prozent) FPÖ- (63 Prozent) und SPÖ-Wähler:innen (51 Prozent) den ÖVP-Korruptions-Untersuchungsausschuss mehrheitlich für ein "reines Polit-Spektakel" halten, sieht die Mehrheit von 53 Prozent der Grün-Wähler:innen darin ein "wichtiges Aufklärungsinstrument". Die NEOS-Wähler:innen sind in dieser Frage unentschlossen (44 Prozent "reines Polit-Spektakel", 37 Prozent "wichtiges Aufklärungsexperiment").

"ATV Aktuell: Die Woche" am Sonntag um 22:20 Uhr bei ATV.

ATV-Moderator Meinrad Knapp, Politikberater Thomas Hofer und Meinungsforscher Peter Hajek lassen am Sonntag die politischen Geschehnisse der Woche Revue passieren. Unter anderem werden die Ergebnisse von Hajeks aktueller Meinungsumfrage diskutiert.

Zur Umfrage: Auftraggeber: ATV - Methode: Online-Befragung - Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren - Stichprobengröße: 500 Befragte - Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 4,4 % - Feldarbeit: 28. November bis 01. Dezember 2022

Quelle: Redaktion / moe