APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER/EXPA/JOHANN GRODER

Tirol-Wahl: ÖVP probt mit Mattle-Kür den Befreiungsschlag

08. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Zweieinhalb Monate vor der vorgezogenen Landtagswahl am 25. September will die wegen schlechter Umfragewerte unter Zugzwang geratene Tiroler ÖVP nun mit der Aufholjagd starte.

 Am Samstag findet im Congress Centrum in Alpbach der Landesparteitag der Volkspartei statt. Zentraler Tagesordnungspunkt: Die Wahl von Spitzenkandidat und Wirtschaftslandesrat Anton Mattle zum Landesparteiobmann.

Nach mehr als 13 Jahren endet damit die Obmannschaft des scheidenden Landeshauptmannes Günther Platter. Ein Ergebnis von über 90 Prozent bei der Obmannwahl hatte Mattle im Vorfeld als Ziel ausgegeben - und das wird auch notwendig sein, um in die Walkampf-Spur zu kommen. Rund 800 Anhänger und Sympathisanten werden zum Parteitag erwartet, darunter 450 bis 500 stimmberechtigte Delegierte. Prominentester Gast ist Bundeskanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann Karl Nehammer. Er soll auch eine Rede halten.

Der 59-jährige Mattle steht vor einer denkbar schweren Herausforderung. Einer jüngsten Umfrage zufolge liegt die seit Jahrzehnten regierende, erfolgsverwöhnte Landespartei derzeit nur bei rund 30 Prozent. Bei der Landtagswahl im Jahr 2018 hatte die ÖVP unter Platter noch 44,26 Prozent eingefahren.

Quelle: Agenturen