APA - Austria Presse Agentur

Slowenien öffnet Grenze für weitere 14 Länder

08. Juni 2020 · Lesedauer 2 min

Slowenien hat am Montag seine Grenze für weitere 14 Länder geöffnet. Deutschland, die Schweiz, Liechtenstein, Tschechien, die Slowakei, Griechenland, Bulgarien, Zypern, Island, Lettland, Litauen, Estland, Finnland und Norwegen wurden auf die Liste von epidemiologisch sicheren Ländern gesetzt. Österreich, Kroatien und Ungarn befinden sich bereits auf dieser Liste.

Die Bürger aus den 17 aufgelisteten Ländern können ohne Einschränkungen nach Slowenien einreisen. Für andere Länder gilt unter Ausnahmen eine 14-tägige Quarantänepflicht. Von den Ausnahmen wurde unterdessen die Reservierung einer Ferienunterkunft gestrichen, was bisher auch italienischen Bürgern die Einreise ermöglichte. Italien ist das einzige Nachbarland, mit dem Slowenien die Grenze noch nicht geöffnet hat.

Für die Einreise aus Österreich wurden mit der neuen Verordnung drei Kontrollpunkte (Karawankentunnel, Loibltunnel und Spielfeld-Autobahn) festgelegt. Allerdings dürfen österreichische und slowenische Staatsbürger auch außerhalb dieser Kontrollpunkte über die Grenze kommen.

Wegen der Verschlechterung der epidemiologischen Lage in Nordmazedonien wurde eine 14-tägige Pflichtquarantäne für alle, die aus diesem Land einreisen, eingeführt. Das gilt auch für slowenische Bürger und Personen mit Wohnsitz in Slowenien. Ausnahmen von der Quarantänepflicht bei der Einreise aus Nordmazedonien gelten für Lkw-Fahrer, Diplomatenpassinhaber und Personen auf der Durchfahrt, wenn sie binnen 24 Stunden das Land verlassen.

Quelle: Agenturen