AFP

Schüsse in Brüssel: Zwei Menschen tot, höchste Terrorwarnstufe

0

Nahe des Stadtzentrums von Brüssel eröffnete ein Mann das Feuer. Zwei Schweden starben. Der Täter ist auf der Flucht. Die höchste Terrorwarnstufe wurde ausgerufen, das EM-Qualifikationsspiel Belgien gegen Schweden wurde zur Halbzeit abgebrochen.

In Brüssel sind Montagabend zwei Menschen erschossen worden, ein weiterer wurde verletzt. Laut einem Video, das die Zeitung "Het Laatste Nieuws" veröffentlichte, eröffnete der Mann an einer Straßenkreuzung in der Nähe des Place Sainctelette im Norden der belgischen Hauptstadt das Feuer. Die Tat ereignete sich um 19.15 Uhr, vor dem EM-Qualifikationsspiel Belgien gegen Schweden. 

Der belgischen Nachrichtenagentur Belga zufolge gab es noch keine Festnahme. Laut einigen Berichten soll der Verdächtige auf einem Roller geflüchtet sein. 

Ministerpräsident Alexander De Croo rief die Einwohner Brüssels zur Wachsamkeit auf. Am Dienstag wurde Entwarnung für die Terror-Warnstufe gegeben.

IS-Hintergrund unbestätigt

Aus Ermittlerkreisen hieß es, in Onlinediensten kursiere ein Bekennervideo, auf dem ein Mann auf Arabisch spreche. In einem weiteren Video, das auf der Webseite der flämischen Zeitung "Het Laatste Nieuws" veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie der mutmaßliche Schütze in einer orangefarbenen Neonjacke eine automatische Waffe schultert und auf einem Motorroller davonfährt. Parallel sind mindestens vier Schüsse zu hören. In den sozialen Medien wurden unbestätigte Aufnahmen eines Mannes verbreitet, der sich als ein Mitglied des IS bezeichnet und erklärt, er habe drei Schweden getötet.

Der IS bekannte sich am Dienstagabend zu dem Anschlag auf Schweden in Brüssel.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprach von einem "feigen Anschlag" und drückte den Menschen in Schweden gegenüber ihr Beileid aus. Der belgische EU-Ratspräsident Charles Michel schrieb auf X: "Das Herz Europas wird von Gewalt getroffen. Mein Mitgefühl gilt den Familien der Opfer des tödlichen Anschlags im Zentrum von Brüssel."

EM-Quali-Spiel abgebrochen

Einer belgischen Zeitung zufolge handelte es sich bei den Toten vermutlich um Fußball-Fans. Das Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Belgien und Schweden in der Österreich-Gruppe F wurde auf Wunsch der Spieler zur Halbzeit beim Stand von 1:1 unterbrochen, wie der schwedische Sender TV6 berichtete.

50.000 Fans im Stadion

Einem Reporter der Nachrichtenagentur Reuters im Stadion zufolge wurden die 50.000 Besucher, darunter rund 700 Schweden, gebeten, das King Baudoin Stadium zunächst nicht zu verlassen.

ribbon Zusammenfassung
  • Nahe des Stadtzentrums von Brüssel eröffnete ein Mann das Feuer.
  • Zwei Schweden starben.
  • Der Täter ist auf der Flucht.
  • Die höchste Terrorwarnstufe wurde ausgerufen, das EM-Qualifikationsspiel Belgien gegen Schweden wurde zur Halbzeit abgebrochen.