APA - Austria Presse Agentur

Schallenberg: Haben "Drohkulisse aufgebaut - mit der Erwartung, dass sie nie eintritt"

29. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Bundesminister Alexander Schallenberg ist derzeit offenbar auf internationaler Medientour. Während er im "Spiegel" sagte, Vorgänger Sebastian Kurz könne "absolut wieder zurück in die Politik", äußerte er sich gegenüber der "NZZ" auch zur Strategie, wie man Impf-Skeptiker zum Stich bewegen will.

Nach den heimischen Medien dreht Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) gerade eine Runde bei den internationalen. Bereits am Vormittag machte ein Interview mit dem "Spiegel" die Runde. Darin sagte er u.a. auch, dass aus seiner Sicht Sebastian Kurz "absolut wieder zurück in die Politik" könne.

 

 

Ebenfalls am Freitag erschien in der Schweizer "NZZ" ein Interview mit dem Kanzler. Dort wurde er gefragt, wovon es abhänge, ob er bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzler bleibe: "Die Kernfrage ist, ob die beiden Partner willens sind, die Koalition fortzuführen. In der Fußballsprache gesprochen, haben wir den Top-Spieler vom Feld genommen, und jetzt muss ein neues Team genügend Pässe spielen, damit Tore fallen." Ebenfalls wiederholte er dort seine Meinung, dass er von einer Einstellung des Verfahrens gegen Sebastian Kurz ausgehe. Allerdings: "Das Sittenbild, das sich in den Chats zeigt, ist unschön und ungut."

"Pandemie der Zauderer und Zögerer"

In der Koalition mit den Grünen sei die Pandemiebekämpfung verbindend. "Wir haben 18 Monate Krise hinter uns, und Neuwahlen sind kein guter Mechanismus zu deren Bewältigung", sagte er gegenüber der "NZZ" und weiter: "Leider sind wir noch nicht über den Berg, die Impfquote ist mit 63 Prozent Vollimmunisierter zu tief. Wir stolpern in eine Pandemie der Zauderer und Zögerer."

Drohkulisse

Schallenberg geht davon aus, dass man "gewisse Menschen" nicht "erreichen werde". "Aber es gibt eine vermutlich genauso große Gruppe, die ich überzeugen will, sich impfen zu lassen. Gleichzeitig haben wir eine Drohkulisse aufgebaut – mit der Erwartung, dass sie nie eintritt. Wenn wir nicht besser werden, kann der Winter für die Ungeschützten ungemütlich werden. Eine Impfpflicht wird es aber nie geben in diesem Land", so der Kanzler.

Quelle: Redaktion / moe