AFP

Russlands Rache: Finnland rechnet mit Cyberattacken und Gas-Abschaltung

13. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Ein Gas-Stopp vielleicht schon am Freitag, Cyberattacken und vermehrte Aktivitäten der russischen Luftstreitkräfte: Finnland befürchtet nach seinem Bekenntnis zum NATO-Beitritt Vergeltungsmaßnahmen.

Schon in einer Woche könnte Finnland den Antrag auf Aufnahme in der NATO einreichen. Jahrzehntelang war im Land das Interesse an eine Beitritt gering, doch der Ukraine-Krieg hat große Teile der Bevölkerung - und deshalb auch die Politik - zum Umdenken gebracht. Russland warnte, Finnland werde ein "Gegner Russlands" sein, sollte es dem Militärbündnis beitreten. 

Cyberattacken

Bis Finnland dann wirklich Mitglied ist und damit auch unter dem Schutz der NATO steht, können Monate vergehen. Der Staat befürchtet russische Vergeltungsmaßnahmen. Finnlands Außenminister Pekka Haavisto befürchtet "Cyber-Bedrohungen und hybride Bedrohungen", bis das Beitrittsgesuch durch ist. Man befürchte aber auch Drohungen, die man sich nicht einmal vorstellen könne, zitiert das "Ö1 Journal um acht" den Minister. 

Militärschlag extrem unwahrscheinlich

Finnland sei aber vorbereitet. Man habe eine gute Cyberabwehr und eine gute Armee. Hilfe von anderen Staaten sei jedoch hoch willkommen. Großbritanniens Premier Boris Johnson hat am Mittwoch die Unterstützung seines Landes für den Fall eines Angriffs zugesichert. Eine militärische Attacke wird jedoch von der NATO für extrem unwahrscheinlich gehalten. Es könnte jedoch sein, dass Russland versucht, mit verstärkten Aktivitäten der Luftstreitkräfte für Beunruhigung in der finnischen Bevölkerung zu sorgen. 

Russen drehen Finnen Gas ab

Gas-Stopp am Freitag befürchtet

Hochrangige finnische Politiker sind der Zeitung "Iltalehti" zufolge davon informiert worden, dass Russland die Erdgasversorgung am Freitag unterbrechen könnte. Zwar stammt der größte Teil des in Finnland verbrauchten Erdgases aus dem Nachbarland. Allerdings trägt Gas nur fünf Prozent zum finnischen Energiemix bei.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam