Republik gedenkt der Anschlags-Opfer in kleinem Rahmen

01. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Die Spitzen der Republik gedenken am Dienstag der Opfer des Terroranschlags in der Wiener Innenstadt am 2. November vor einem Jahr.

Die Gedenkveranstaltung findet am späten Nachmittag in der Ruprechtskirche statt. Teilnehmen werden u.a. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) und weitere Vertreter der Bundesregierung, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) und Kardinal Christoph Schönborn.

Da die Kirche recht klein ist, ist die Teilnehmerzahl an der Veranstaltung streng begrenzt. 

Das Gedenken, das um 16.45 Uhr beginnt, wird musikalisch von den jungen Musikerinnen der Gruppe "Weil ma glaubn" begleitet werden. Sie probten in der Stunde des Anschlages vor einem Jahr in der Ruprechtskirche. Der Attentäter war nur wenige Meter von der Kirche entfernt am Ruprechtsplatz von Einsatzkräften der Polizei erschossen worden, nachdem er vier Passanten getötet hatte.

Wien-Anschlag: Hinterbliebene fühlen sich allein gelassen

Auch die Stadt Wien plant ein Gedenken im kleinen Rahmen. Bei dem im vergangenen Februar enthüllten Gedenkstein am Desider-Friedmann-Platz wird dabei ein Kranz niedergelegt.

Hinweis: Der Terroranschlag von Wien jährt sich am 2. November 2021 zum 1. Mal. PULS 24 hat in den letzten zwölf Monaten regelmäßig zu den Ermittlungsschritte, Pannen und Versäumnisse recherchiert - Sie finden alles gesammelt hier unter puls24.at/terror.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam