AFP

Eid al-Fitr: Ramadan endet für Millionen Muslime

0

Für Millionen Muslime weltweit endet der heilige Fastenmonat Ramadan, begleitet vom Beginn des Festes Eid al-Fitr.

Saudi-Arabien, das mit Mekka und Medina die zwei heiligsten Stätten des Islam beheimatet, erklärte diesen Mittwoch den Beginn von Eid al-Fitr, dem Fest des Fastenbrechens, das insgesamt drei Tage dauert. Weltweit feiern Muslime an diesen Tagen.

Geschenke und Süßigkeiten zum Zuckerfest

Das Ende des Fastenmonats richtet sich nach der Sichtung des Neumondes. Zum sogenannten Zuckerfest bekommen vor allem Kinder Geschenke und Süßigkeiten.

Während des muslimischen Fastenmonats, der in diesem Jahr Anfang März begonnen hat, verzichten gläubige Muslime von Morgendämmerung bis Sonnenuntergang auf leibliche Genüsse wie Essen, Trinken, Rauchen und Geschlechtsverkehr.

Das Fasten gehört zu den fünf Grundpflichten für Muslime. Weltweit gibt es Schätzungen zufolge rund 1,9 Milliarden Muslime. Die meisten davon leben in Indonesien, Indien, Pakistan und Bangladesch.

ribbon Zusammenfassung
  • Für Millionen Muslime weltweit endet der heilige Fastenmonat Ramadan, begleitet vom Beginn des Festes Eid al-Fitr.
  • Saudi-Arabien, das mit Mekka und Medina die zwei heiligsten Stätten des Islam beheimatet, erklärte diesen Mittwoch den Beginn von Eid al-Fitr, dem Fest des Fastenbrechens, das insgesamt drei Tage dauert.
  • Das Ende des Fastenmonats richtet sich nach der Sichtung des Neumondes. Zum sogenannten Zuckerfest bekommen vor allem Kinder Geschenke und Süßigkeiten.
  • Weltweit gibt es Schätzungen zufolge rund 1,9 Milliarden Muslime.

Mehr aus Politik