APA/APA/Sputnik/MIKHAIL METZEL

Putin: Erste Auslandsreise seit Kriegsbeginn

27. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Bei seiner ersten Auslandsreise seit Kriegsbeginn in der Ukraine vor rund vier Monaten reist der russische Präsident Wladimir Putin an diesem Dienstag nach Tadschikistan in Zentralasien.

Es sei ein Arbeitsbesuch beim tadschikischen Präsidenten Emomali Rachmon geplant, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Montag der Nachrichtenagentur Interfax zufolge in Moskau. Zu möglichen Inhalten der Gespräche machte er keine Angaben. Es werde einen formellen Teil geben.

Russland seit 2014 von G8 ausgeschlossen

Am Dienstag geht zugleich der G7-Gipfel der führenden demokratischen Wirtschaftsmächte in Bayern zu Ende. Russland war nach der Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim im Jahr 2014 aus der damaligen Gruppe der Acht (G8) ausgeschlossen worden.

Letzte Auslandsreise Anfang Februar

Für Mittwoch ist die Teilnahme Putins bei einem Gipfel der Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres in Turkmenistan geplant. Seit Beginn der Corona-Pandemie vor mehr als zwei Jahren nahm Putin überwiegend per Videoschaltung an internationalen Gipfeln teil.

Seine letzte bekannt gewordene Auslandreise führte Putin Anfang Februar nach China, wo er an der Eröffnung der Olympischen Winterspiele teilnahm. Ende Februar begann Russland dann den Angriffskrieg gegen das Nachbarland Ukraine.

Quelle: Agenturen / ddj