puls24.at

Proteste gegen Corona-Auflagen und Impfpflicht in Tschechien

12. Dez 2021 · Lesedauer 1 min

Tausende Menschen sind im Zentrum von Prag gegen die Corona-Auflagen auf die Straße gegangen. Am Sonntag versammelten sich laut der Nachrichtenagentur CTK rund 4.000 Demonstranten auf dem Wenzelsplatz. Von dort wollten sie zum Regierungssitz weiterziehen. Die Demonstranten trugen den Angaben zufolge keine Masken und hielten auch nicht den vorgeschriebenen Abstand ein. Als die Polizei sie aufforderte, die Corona-Auflagen einzuhalten, wurden die Beamten demnach niedergebuht.

"Wir sind nicht gegen freiwillige Impfung, wir haben nur etwas gegen die Impfpflicht, die die Regierung mit Unterstützung des Parlaments im Land einführen will", hatten die Organisatoren zuvor erklärt. In Tschechien gilt in vielen Bereichen wie Gaststätten und Hotels die 2G-Regel.

Tschechien ist stark von der vierten Corona-Welle betroffen. Viele Krankenhäuser sind überlastet. Zuletzt sind die Infektionszahlen aber zurückgegangen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei 871 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Seit Beginn der Pandemie gab es mehr als 34.000 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Tschechien hat 10,7 Millionen Einwohner.

Quelle: Agenturen