PULS 24

Pro und Contra: Corona-Lockdown ohne Wirkung – Was kommt jetzt? 

11. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Die Regierungsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus greifen bislang nicht. Die Rufe nach stärkeren Einschränkungen werden immer lauter. Doch ist ein kompletter Stopp von Wirtschaft und Privatleben überhaupt möglich? Diese und andere Fragen diskutieren in Pro und Contra Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker, Heute-Herausgeberin Eva Dichand, Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder, Mediziner Hans-Peter Hutter und Mathematiker Peter Markowich. 

Österreich schafft die erwartete Trendwende bei den Neuinfektionen mit Covid-19 bislang nicht. Die täglichen Neuinfektionen bewegen sich nach wie vor konstant in einem sehr hohen Bereich. Dass es bereits seit sieben Tagen einen Lockdown light gibt, ist - zumindest an den Zahlen - kaum zu bemerken.

Quer durch Österreich zieht sich die Diskussion, was nun geschehen muss, um diese Entwicklung endlich zu durchbrechen. Mediziner warnen vor der Überlastung des Gesundheitssystems und damit auch vor drohenden Engpässen bei Krankenhaus- und Intensivbetten. Doch welche Maßnahmen müssen jetzt rasch gesetzt werden? Sind es flächendeckende Schulschließungen für alle Altersgruppen? Müssen alle Händler bis auf die lebensnotwendige Versorgung schließen? Und sollen alle Berufsgruppen verpflichtend ins Homeoffice? 

 

Gäste: 

Peter Hacker, Gesundheitsstadtrat Wien, SPÖ

Eva Dichand, Herausgeberin Heute, Mitglied im International Council des Metropolitan Museums, New York und Mutter von 3 Kindern, lebt in Wien und Paris 

Peter Markowich, Universitätsprofessor, Mathematiker, Universität Wien und Professor für Angewandte Mathematik an der Universität Cambridge sowie Wittgenstein-Preisträger

Hans-Peter Hutter, Stv. Leiter Institut für Umwelthygiene und Umweltmedizin, Universität Wien 

Klaus Albrecht Schröder, Direktor Albertina und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Berliner Museen sowie Berater der Deutschen Bank Österreich

Moderation: 

Corinna Milborn 

 

Pro und Contra, Mittwoch, um 21:30 auf PULS 24 und um 22:50 auf PULS 4 

Quelle: Redaktion