APA - Austria Presse Agentur

Prinz Harry meldet sich gegen Rassismus zu Wort

02. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Nach Wochen der Proteste gegen Rassismus auf der ganzen Welt hat sich auch der britische Prinz Harry zu dem Thema geäußert. "Institutionalisierter Rassismus hat keinen Platz in unseren Gesellschaften", sagte der 35 Jahre alte Royal am Mittwoch in einer Videobotschaft zur Verleihung der nach seiner Mutter benannten Diana Awards, die auf Instagram zu sehen war.

Stellvertretend für seine Generation entschuldigte er sich, nicht genug gegen Ungerechtigkeiten getan zu haben. "Es tut mir leid, dass wir die Welt nicht zu dem gemacht haben, was ihr verdient", sagte Harry an die Preisträger gewandt.

"Derzeit sehen wir Situationen auf der ganzen Welt, in denen Auseinandersetzungen, Abschottung und Wut dominieren, während Schmerz und Traumata ans Tageslicht kommen", so Harry. Er habe aber Hoffnung durch die von den Preisträgern repräsentierte junge Generation. "Es liegt in eurer Hand."

Mit dem Preis, der am Geburtstag Prinzessin Dianas vergeben wird, werden junge Menschen ausgezeichnet, die sich für andere einsetzen und damit einen positiven Wandel herbeiführen. Diana wäre am Mittwoch 59 Jahre alt geworden. Sie starb bei einem Autounfall in Paris im Jahr 1997.

Harry und seine Frau Meghan (38) haben sich seit dem Frühjahr aus dem engeren Kreis der Royals zurückgezogen. Das Paar lebt inzwischen mit dem einjährigen Sohn Archie in der US-Westküstenmetropole Los Angeles.

Quelle: Agenturen