APA/APA/AFP/POOL/DANNY LAWSON

Prinz Harry hat Geburtstag: Trauer und Social-Media-Häme statt Feier

15. Sept. 2022 · Lesedauer 3 min

Prinz Harry hat Geburtstag, doch nach Feiern ist ihm sicher nicht zumute. Seine geliebte Oma ist gestorben, er muss länger in England bleiben. Während seine Kinder bei der Oma in den USA sind, wird seine Frau wieder einmal angefeindet und beschimpft.

Am 15. September ist Prinz Harrys Geburtstag, er ist 38 Jahre alt. Nach ihrer geplanten Reise nach Europa hätten der Prinz und seine Frau Meghan wieder in Kalifornien bei den gemeinsamen Kindern Archie (3)  und Lilibet (1) sein sollen. 

Getrennt von seinen Kindern ...

Stattdessen fällt sein Geburtstag in die zehntägige Staatstrauer, seine Kinder sind allein bei der Oma, Meghans Mutter Doria Ragland in Amerika. Das Paar änderte seine Reisepläne.

... zu spät zum Tod der Oma

Obwohl Harry so schnell wie möglich in den Flieger Richtung Schottland stieg, verpasste er den Tod seiner geliebten Großmutter Queen Elizabeth II. Meghan und Harry verlängern ihren Aufenthalt in Großbritannien und statt zu feiern, schritt Harry mit seinem Vater, König Charles III, seinem Bruder William und seinen Onkeln hinter dem Sarg seiner Großmutter zur Aufbahrung in der Westminster Hall. Auch beim Begräbnis werden die beiden anwesend sein. 

In einer persönlichen, emotionalen Botschaft dankte Harry der Queen für ihr "ansteckendes Lächeln". Er und seine Familie würden in dem Gedanken daran lächeln, dass die Queen nun wieder mit ihrem geliebten Ehemann, Harrys Großvater Prinz Philip, vereint sei, schrieb er. 

Das Verhältnis zwischen den Royals und dem jüngeren Königssohn ist angespannt. Alle geben sich jedoch Mühe, persönliche Differenzen nicht hochzuspielen und es könnte vielleicht sogar sein, dass der Tod der Queen die zerstrittenen Familienmitglieder wieder näher zusammen bringt. Prinz William und seine Kate sollen Meghan und Harry eingeladen haben, gemeinsam die Trauernden vor Schloss Windsor zu treffen, die Fotos der Begegnung sorgten für gehörig Aufregung in den Medien und bei Royal-Fans. Seither sah man das Herzogpaar - Harry und Meghan sind der Duke und die Duchess of Sussex - immer wieder mit Familienangehörigen, auch mit seinem Vater, dem König. 

Aktuelle News nach dem Tod der Queen im PULS 24 Liveblog: 

Ständige Social-Media-Häme gegen Meghan

Doch gerade Meghan kann es den Briten einfach nicht recht machen. Dass sie Harry nach der Messe in Westminster Hall am Mittwoch die Hand gab, wurde in den Sozialen Medien mit viel Hass kommentiert. Es sei "ungehörig", Meghan wisse sich nicht zu benehmen. Selbst Meghans Blick bei der Messe wird von vielen als "falsch" und "geschauspielert" interpretiert. Dass sie bei der Anfahrt nicht im Auto mit Queen Camilla und Prinzessin Kate saß, sondern sich einen Wagen mit Sophie Wessex, der Frau von Prinz Edward teilte, rief bei vielen Schadenfreude hervor, ist aber mit leicht mit dem Protokoll erklärbar. 

Marianne LamplQuelle: Agenturen / Redaktion