APA/APA/AFP/VINCENZO PINTO

Papst trifft Kardinäle zu Vollversammlung im Vatikan

28. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Nach dem Konsistorium am Samstagnachmittag mit der Ernennung von 20 neuen Kardinälen und dem Besuch in der Stadt L'Aquila am Sonntag hat Papst Franziskus am Montag im Vatikan ein Treffen mit den Kardinälen eröffnet, die aus der ganzen Welt nach Rom gekommen sind. Dabei wurde über die neue Apostolische Verfassung "Praedicate Evangelium", die am 5. Juni in Kraft getretene Reform der vatikanischen Verwaltung, beraten. Sie gehört zu den großen Reformprojekten von Franziskus.

Treffen für Sprachgruppen zu verschiedenen Aspekten des Dokuments sowie Debatten im Plenum sind vorgesehen, teilte das Presseamt des Vatikan mit. Die Zusammenkunft findet hinter verschlossenen Türen statt. Derzeit sind 197 Teilnehmer bestätigt. Einziger öffentlicher Termin ist eine Abschlussmesse am Dienstag. Daran nehmen auch die 20 neuen Kardinäle teil, die der Papst am Samstag ernannt hatte.

An der Vollversammlung der Kardinäle nahm auch der abgesetzte Kurienkardinal Giovanni Angelo Becciu teil. Am vergangenen Wochenende erklärte der gebürtige Sarde laut Medienberichten, Papst Franziskus habe ihn telefonisch zum Konsistorium eingeladen. In einer sardischen Zeitung wurde Becciu gar mit den Worten zitiert: "Ich habe eine gute Nachricht erhalten: Papst Franziskus hat mich am Samstag angerufen, um mir mitzuteilen, dass ich wieder in mein Amt als Kardinal eingesetzt werde."

Becciu ist zwar Mitglied der Kardinalsversammlung darf jedoch im Konklave nicht einen neuen Papst wählen. Er muss sich bei einem seit Juli 2021 im Vatikan laufenden Prozess verantworten. Es geht um finanzielle Unregelmäßigkeiten rund um einen Londoner Immobiliendeal. In der Folge verlor der Vatikan Millionen. Der Kardinal beteuert seine Unschuld.

Vor Beginn des Treffens von Papst Franziskus mit den Kardinälen demonstrierte am Montag eine kleine Gruppe von Frauen im Vatikan für die Priesterweihe von Frauen. Die Befürworterinnen des Priesteramts auch für Frauen hielten Transparente mit Aufschriften in englischer Sprache in die Höhe. Die kleine Gruppe wurde von Polizeibeamten gestoppt, als die Kardinäle einer nach dem anderen zum Treffen mit dem Papst gingen. Die kurze Demonstration löste sich danach auf.

Quelle: Agenturen