puls24.at

Palästinenser fuhr in Gruppe israelischer Soldaten

14. Mai 2020 · Lesedauer 2 min

Im von Israel besetzten Westjordanland ist ein Palästinenser mit einem Auto in eine Gruppe israelischer Soldaten gefahren. Der Angreifer wurde daraufhin von einem der Soldaten erschossen, wie die israelische Armee am Donnerstag erklärte. Ein Soldat sei bei dem Angriff verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

Im von Israel besetzten Westjordanland ist ein Palästinenser mit einem Auto in eine Gruppe israelischer Soldaten gefahren. Der Angreifer wurde daraufhin von einem der Soldaten erschossen, wie die israelische Armee am Donnerstag erklärte. Ein Soldat sei bei dem Angriff verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

"Ein Angreifer fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf die Soldaten zu, die an einem Militärposten in der Nähe der Gemeinde Negohot, südwestlich von Hebron, standen", hieß es in einer Erklärung der Armee. Das palästinensische Gesundheitsministerium bestätigte, dass es sich um einen Palästinenser handelte, ohne weitere Details zu nennen.

Erst am Mittwoch war ein 15-jähriger Palästinenser bei Zusammenstößen mit der israelischen Armee in der Nähe von Hebron erschossen worden. Am Dienstag wurde ein israelischer Soldat in der Nähe von Jenin im nördlichen Westjordanland durch einen geworfenen Stein getötet.

Der Vorfall am Donnerstag erfolgte nur Stunden vor der Vereidigung der neuen israelischen Regierung und einen Tag nach dem Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Jerusalem, bei dem es auch um Israels Annexionspläne von Teilen des Westjordanlands ging. Diese sind im Nahost-Plan von US-Präsident Donald Trump enthalten, den die Palästinenser ablehnen.

Quelle: Agenturen