APA - Austria Presse Agentur

Österreich verschärft Grenzkontrollen am Montag

07. Feb 2021 · Lesedauer 1 min

Die Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern werden ab Montag intensiviert. Reisebewegungen sollen auf das absolute Minimum reduziert werden, erklärte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).

Österreich verschärft die Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern. Ab dem morgigen Montag sollen die Grenzkontrollen massiv intensiviert werden, wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hatte zuvor mit seinem deutschen Amtskollegen Horst Seehofer (CSU) telefoniert. Nehammer berichtete von einem positiven Gespräch: "Danke an Innenminister Horst Seehofer für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in dieser besonders herausfordernden Zeit."  Gespräche mit anderen Amtskollegen würden folgen.  

Reisebewegungen auf Minimum reduzieren

Reisebewegungen sollen auf das absolute Minimum reduziert werden, erklärte Nehammer in einer Stellungnahme. "Denn es gibt nur wenige Ausnahmen von Reisen, die wirklich unbedingt notwendig sind. Wir ziehen das Netz der Kontrollen an den Grenzen jetzt deutlich dichter und verschärfen damit den Kontrolldruck, um die Einhaltung der Covid-Maßnahmen zu überwachen", so der Innenminister.

Zuvor hatte Bayern vor überstürzten Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Österreich gewarnt. Bereits bisher hat Österreich die Grenzen zu Ungarn, Slowenien, Tschechien und der Slowakei kontrolliert.

Die bisher stichprobenmäßig durchgeführten Kontrollen an den übrigen Grenzen sollen nun deutlich intensiviert werden. Sie sollen von den Polizeieinheiten in guter Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden der Nachbarländer abgewickelt werden.

Mehr dazu

Quelle: Agenturen