APA - Austria Presse Agentur

Notizen befeuern Spekulationen um Bidens "Running Mate"

30. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Am Dienstag löste Joe Biden eine neue Welle von Spekulationen über seine "Running Mate", also seine Vizepräsidentin aus, als Kameras seine handschriftlichen Gesprächsthemen über Kamala Harris einfingen.

Die USA rätseln, wen sich der designierte demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden im Wahlkampf gegen US-Präsident Donald Trump an seine Seite holt. Bisher hält sich Biden äußerst bedeckt, was die Benennung seiner möglichen Stellvertreterin angeht. Am Dienstag wurden auf einem Foto Bidens persönliche Notizen zu Kamala Harris festgehalten. Dies befeuerte Spekulationen, dass die 55-jährige Senatorin aus Kalifornien die Topfavoritin auf die Position an der Seite des 72-Jährigen ist.

APA - Austria Presse Agentur

Auf persönlichem Briefpapier hatte der mutmaßliche demokratische Präsidentschaftskandidat "Kamala Harris" geschrieben, und unter ihrem Namen hatte er fünf Gesprächsthemen notiert, für den Fall, dass er nach ihrer Qualifikation für das Amt der Vizepräsidentin gefragt werde. Auf dem Papier sind die folgenden fünf Punkte zu lesen: "Hält keinen Groll", "Wahlkämpfte mit mir und Jill", "Talentiert", "Große Hilfe für die Kampagne", "Großer Respekt für sie."

Joe Biden hatte angekündigt, dass er nächste Woche bekannt geben will, wer im Fall eines Wahlsiegs als Vizepräsidentin mit ihm ins Weiße Haus einziehen wird.

Ein Überblick über die potenziellen Kandidatinnen

Quelle: Agenturen / Redaktion / apb