Nordkorea testet Mehrfachraketenwerfer

31. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Nordkorea hat einem Bericht seiner offiziellen Nachrichtenagentur KCNA zufolge in der Neujahrsnacht einen extrem leistungsfähigen Mehrfachraketenwerfer getestet. Zuvor hatte Südkoreas Militär den neuen nordkoreanischen Raketentest gemeldet.

Die ballistische Kurzstreckenrakete sei am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) aus der Nähe der Hauptstadt Pjöngjang auf das Meer östlich der koreanischen Halbinsel abgefeuert worden, so Südkoreas Generalstabschef in einer Erklärung. Unter Berufung auf das Militär berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap, die Rakete sei etwa 400 Kilometer weit geflogen, bevor sie im Wasser nieder ging.

Die Serie nordkoreanischer Raketentests sei eine schwerwiegende Provokation, die dem Frieden und der Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und darüber hinaus schade, erklärte das südkoreanische Militär und forderte Pjöngjang auf, die Tests einzustellen.

Das US-Militär sagte in einer Erklärung, dass der Test weder für das eigene Territorium noch für das der Verbündeten Washingtons eine Bedrohung dargestellt hätte, jedoch die destabilisierende Wirkung von Nordkoreas Waffenprogramm verdeutliche.

Japans Verteidigungsminister Yasukazu Hamada legte einem Bericht der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo zufolge bei Nordkorea Protest wegen des erneuten Raketentests ein.

Bereits am Samstag hatte Nordkorea drei ballistische Raketen abgefeuert. Insgesamt hat das international abgeschottete Land im Jahr 2022 so viele Raketen getestet wie nie zuvor. Es wachsen die Befürchtungen, dass Nordkorea erstmals seit 2017 wieder vor einem Atomtest stehen könnte.

Quelle: Agenturen