Newsroom LIVE am Mittwoch zum Lobautunnel-Streit

01. Dez. 2021 · Lesedauer 2 min

Im Newsroom LIVE am Mittwoch spricht Anchor Thomas Mohr mit Sebastian Kummer, dem Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der WU Wien, über das Aus für den Lobautunnel in Wien.

Wie Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Mittwoch bekannt gab, wird die Lobau-Autobahn mit ihrem Tunnel durch ein Naturschutzgebiet nicht weiterverfolgt. Die Nordostumfahrung, also der Lückenschluss der Außenring-Schnellstraße S1, wird in geplanter Form somit nicht kommen. Die dazugehörige Spange der S1 könnte aber errichtet werden.

"Fast eine Pflanzerei", echauffierte sich Wiens Bürgermeister Michael Ludwig über die Entscheidung. Er kritisiert, dass der Lobautunnel, als zentraler Bestandteil der Wiener Nordostumfahrung nicht gebaut werden dürfe und die Stadtstraße nach Gewesslers vorgestellten Plänen "im Nirvana" und "sozusagen auf der grünen Wiese" enden würde. Der Bürgermeister betonte, dass das Projekt des Lobautunnels mehrfach von Experten geprüft und nach Umweltkriterien angepasst und erst so beschlossen worden sei. 

Während Christian Gratzer vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) die Entscheidung unter anderem wegen weniger Bodenversiegelung, CO2-Emissionen und Umweltschäden beim Bau begrüßt, sieht das der ÖAMTC ganz anders. Die Leidtragenden dieser Entscheidung sind die Menschen und die Umwelt", widerspricht Bernhard Wiesinger der Entscheidung der Umweltministerin. 

Sebastian Kummer, Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der WU Wien, spricht im Newsroom LIVE am Mittwoch über den Baustopp und dessen Auswirkungen. 

Newsroom LIVE, 22.20 Uhr, PULS 24

 

Quelle: Redaktion / lam