APA - Austria Presse Agentur

Neue Regierung in Italien gebildet

12. Feb 2021 · Lesedauer 1 min

Italien hat eine neue Regierung unter der Führung des ehemaligen EZB-Chefs Mario Draghi. Sie wird am Samstag vereidigt.

Die neue italienische Regierung unter dem designierten Ministerpräsident Mario Draghi steht. Der 73-jährige Draghi, Ex-Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), informierte Staatschef Sergio Mattarella am Freitagabend in Rom über die Ministerliste. Die Vereidigung findet am Samstag um 12.00 Uhr statt, teilte der Generalsekretär im Quirinal, dem Sitz des Präsidenten, Ugo Zampetti, mit.

Draghi stellte neue Minister vor

Am Freitagabend stellte Draghi die neuen 23 Minister vor - 15 Politiker und acht Fachleute. Zum neuen Wirtschaftsminister rückt der Generaldirektor der Notenbank, Daniele Franco, auf. Außenminister bleibt der Ex-Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio. Auch die parteilose Innenministerin Luciana Lamorgese bleibt im Amt. Sieben Minister wurden von der Vorgängerregierung Conte bestätigt. Die populistische Fünf Sterne-Regierung stellt vier Minister, Sozialdemokraten (PD/Partito Democratico), Lega und Forza Italia jeweils drei, Italia Viva von Ex-Premier Matteo Renzi und die Linkspartei Liberi e uguali (Leu/Gleich und Frei) jeweils einen.

Die neue Regierung muss sich dann noch einer Vertrauensabstimmung in beiden Kammern des Parlaments stellen. Einen Termin dafür gab es jedoch nicht. Erwartet wird, dass Abgeordnetenkammer und Senat Anfang kommender Woche über die neue Regierung abstimmen werden.

Quelle: Agenturen / apb