Neubauer: Österreich zeigt, "wie man um seine Klimaziele rumschlawinert"

0

Schlagabtausch zwischen Klimaaktivistin Luisa Neubauer und ÖVP-Staatssekretärin Claudia Plakolm bei Pro und Contra. Während Plakolm Österreich als "technologischen Herzschrittmacher" in der Klimakrise sieht, findet Neubauer, dass Österreich "um seine Klimaziele rumschlawinert".

Die internationale Gas-Konferenz sorgt in Wien für weitreichende Klimaproteste. Am Montag war es unweit vom Tagungsort zu einem umstrittenen Polizeieinsatz gekommen, auch am Dienstag gingen die Proteste weiter. In den letzten Jahren fand die Konferenz kaum eine Beachtung, das ist in diesem Jahr anders. "Hier muss jemand eine Grenze aufzeigen", findet die deutsche Klimaaktivistin Luisa Neubauer bei Pro und Contra. 

Die Ausgaben für den Klimaschutz in Österreich seien ein richtiger Schritt, aber "gleichzeitig hofiert man hier die Gasindustrie mitten in Wien", so Neubauer. ÖVP-Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm erwidert darauf, dass die Regierung bereits viel unternommen habe. Wenn man auf die "Avocado am Frühstückstisch" oder den Griechenland-Urlaub verzichte, sei das keine Lösung, weil wir die "Welt alleine in Österreich nicht verändern werden", so Plakolm.

Viel mehr solle Österreich "technologischer Herzschrittmacher" sein, damit sich "Global Player etwas abschauen können von Österreich", findet die ÖVP-Politikerin. Für Neubauer ist das "eine hohle Phrase", weil niemand von Österreich verlange, die Klimakrise alleine zu lösen. Das einzige, was sich andere von Österreich abschauen können, sei, "wie man um seine Klimaziele rumschlawinert". "Wir haben die Möglichkeiten, die Technologien und die Gelder" und trotzdem werde nichts gemacht, so die Klimaaktivistin. 

"Wer ist da jetzt die Chaostruppe?"

Laut Neubauer könne gar kein großer Wille zum Klimaschutz da sein, wenn man "den allerersten Baby-Schritt wie ein Klimaschutzgesetz nicht hat". Anstatt Lösungen umzusetzen, "schimpft man lieber auf die Aktivist:innen". Für Plakolm sei das Anliegen für stärkeren Klimaschutz zwar wichtig, aber "die Methoden falsch". Sie bezeichnete daraufhin "Klimakleber" als Chaostruppe. Neubauer entgegnete, dass der ÖVP zwei Regierungen in kurzer Zeit implodiert seien - und fragt: "Wer ist da jetzt die Chaostruppe?"

ribbon Zusammenfassung
  • Schlagabtausch zwischen Klimaaktivistin Luisa Neubauer und ÖVP-Staatssekretärin Claudia Plakolm bei Pro und Contra.
  • Während Plakolm Österreich als "technologischen Herzschrittmacher" in der Klimakrise sieht, findet Neubauer, dass Österreich "um seine Klimaziele rumschlawinert".