Ludwig kündigt "größte Grünraumoffensive, die Wien je gesehen hat" an

27. Jan 2021 · Lesedauer 2 min

Die erste rot-pinke Regierungsklausur brachte viele Neuerungen: Bürgermeister Michael Ludwig und Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr planen unter anderem mehr Teststraßen und mehr Parks für Wien.

Die Stadt Wien stellt frisches Geld für Branchen zur Verfügung, die unter der Corona-Pandemie leiden. Die rot-pinke Stadtregierung hat sich in ihrer ersten Regierungsklausur im Rathaus auf ihr inzwischen viertes Hilfspaket in Höhe von 20,5 Millionen Euro geeinigt. Der Fokus liegt dabei auf Ein-Personen-Unternehmen, dem Konferenztourismus und Wiener Programmkinos. Außerdem wurde eine Grün-Offensive beschlossen.

Das sind die Eckpfeiler der Pläne, die Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) sowie seinen beiden Vizes Christoph Wiederkehr (NEOS) und Kathrin Gaal (SPÖ) für Wien haben: 

Kleinstuntnehmen und Kongresstourismus

  • Ein-Personen-Unternehmen erhalten für Geschäftsideen bis zu 7.000 Euro. In der ersten Runde stehen dafür 5 Millionen Euro zur Verfügung. Außerdem erhalten Einzelunternehmer erstmals Zugang zu Weiterbildungsmaßnahmen des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (Waff).
  • 4 Millionen Euro mehr werden außerdem für den Kongresstourismus, der laut Ludwig infolge von Corona zu 100 Prozent eingebrochen ist, ausgeschüttet. Unterstützt werden "Hybrid-Events", die nach Lockerungen der Pandemiemaßnahmen auf eine Mischung aus Online- und Vor-Ort-Veranstaltung mit mindestens 1.000 Teilnehmern setzen.

Kultur

  • Die 13 strauchelnden Programmkinos bekommen eine Sonderförderung von einer Million Euro. Außerdem investiert die Stadt bis zu 2 Millionen Euro in die geplante Sanierung des traditionsreichen Gartenbaukinos.
  • Der "Kultursommer" mit Auftrittsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstlern in der ganzen Stadt wird heuer eine Wiederauflage erfahren.

Grünraumoffensive

  •  Ludwig kündigte "die größte Grünraumoffensive, die Wien je gesehen hat" an. In den kommenden fünf Jahren sind neue Parks im Ausmaß von 400.000 Quadratmetern und 25.000 neue Bäume vorgesehen.
  • Als Baustein zur angepeilten Klimaneutralität bis 2040 soll es neue Solaranlagen in der Größenordnung von 100 Fußballfeldern pro Jahr geben.

Bildung

  • Wiederkehr will an den Schulden statt bisher 300 Sprachförderkräfte schon ab dem Herbst auf 500 aufstocken.
  • Jede Wiener Pflichtschule soll eine Verwaltungskraft bekommen, um Direktorinnen und Direktoren von Bürokratie zu entlasten.

 Korruptionsbekämpfung 

  • Ebenfalls noch im laufenden Jahr wird eine "unabhängige Antikorruptionsstelle" und eine anonyme Whistleblower-Plattform eingerichtet, kündigte der pinke Vizebürgermeister an. 
Quelle: Agenturen / lam