Votzi: Causa Wien Energie "könnte SPÖ auf den Kopf fallen"

03. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Causa um die Liquiditätsproblemen der Wien Energie könnte laut Josef Votzi der Wiener SPÖ schaden. Diese könnte von den anderen Parteien zum Sündenbock werden, so der Journalist.

"Die Siegesgewissheit, mit der die SPÖ sich bereits als Kanzler gesehen hat und über Ministerposten ab 2024 nachgedacht hat, wird zurückgehen", meint der Journalist Josef Votzi im Newsroom LIVE. Abhängig werde dies davon sein, wie sich die Causa rund um die Milliardenzahlung an den Energieversorger Wien Energie entwickelt. "Denn am Ende zählt nicht die Frage ob oder wie gezockt wurde, sondern zählt für die Menschen die Frage: Was ist mit meiner Stromrechnung?", so Votzi.

Image des Sonnenkönigs-Ludwig angekratzt

"Auf Mangement- und politischer Ebene wurde sicher gezockt", erklärt er weiter. Das politische Handling sei katastrophal gewesen und "wenn sich das auf die Energierechnung durchschlägt, könnte das der SPÖ auf den Kopf fallen", meint der Journalist im Interview.

Das "Image des Sonnenkönigs", dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ), sei angekratzt, so der Journalist. Plötzlich werde hier ein Bild vermittelt, dass Ludwig die Dinge hat schleifen lassen und dieser nun sehr teuer werden könnten, meint Votzi.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea