AFP

Biden über Luftangriffe: "Stoppen sie die Houthis? Nein"

0

Seit vergangener Woche bombardieren die USA und Großbritannien Stellungen der Houthi-Miliz im Jemen. Als US-Präsident Joe Biden kürzlich zur Wirksamkeit der Angriffe befragt wurde, hatte er eine ernüchternde Antwort parat.

Seit vergangener Woche fliegen US-amerikanische und britische Kampfflugzeuge Luft- und Raketenangriffe auf Stellungen der jemenitischen Houthi-Miliz. Die USA haben die Miliz im Jemen inzwischen auch wieder auf die Terrorliste gesetzt.

Zuvor hatten die Houthis mehrere zivile Frachtschiffe auf dem Weg ins Rote Meer attackiert und teilweise geentert. Mit dieser Störung des internationalen Schiffsverkehrs wollen die Houthis ein Ende des israelischen Militäreinsatzes im Gazastreifen erzwingen.

Wirken die Luftschläge? "Nein."

US-Präsident Joe Biden wurde deshalb kürzlich von Journalisten gefragt, ob die Angriffe auf die Houthis "wirken" würden.

"Na ja, wenn Sie meinen 'wirken' im Sinne von 'stoppen sie die Houthis' - nein", so der Präsident nüchtern. Er fügte hinzu: "Werden sie fortgeführt? Ja."

Die Miliz hatte zuletzt bereits angekündigt, ihre Angriffe auf Frachtschiffe trotz Luftangriffen aufrechterhalten zu wollen.

ribbon Zusammenfassung
  • Seit vergangener Woche bombardieren die USA und Großbritannien Stellungen der Houthi-Miliz im Jemen.
  • Zuvor hatten die Houthis mehrere zivile Frachtschiffe auf dem Weg ins Rote Meer attackiert und teilweise geentert.
  • Als US-Präsident Joe Biden kürzlich zur Wirksamkeit der Angriffe befragt wurde, hatte er eine ernüchternde Antwort parat.
  • "Na ja, wenn Sie meinen 'wirken' im Sinne von 'stoppen sie die Houthis' - nein", so der Präsident nüchtern. Er fügte hinzu: "Werden sie fortgeführt? Ja."