APA - Austria Presse Agentur

Israel beschoss nach neuen Ballon-Angriffen Hamas-Ziele

15. Aug 2020 · Lesedauer 2 min

Nach anhaltenden Angriffen mit Brand-Ballons aus dem Gazastreifen hat Israel am Freitagabend erneut Ziele der islamistischen Hamas in dem Palästinensergebiet beschossen. Das teilten Sicherheitsquellen der Hamas am späten Abend mit. Das israelische Militär schrieb auf Twitter, es habe ein Marinegelände sowie unterirdische Einrichtungen und Beobachtungsposten getroffen.

Nach anhaltenden Angriffen mit Brand-Ballons aus dem Gazastreifen hat Israel am Freitagabend erneut Ziele der islamistischen Hamas in dem Palästinensergebiet beschossen. Das teilten Sicherheitsquellen der Hamas am späten Abend mit. Das israelische Militär schrieb auf Twitter, es habe ein Marinegelände sowie unterirdische Einrichtungen und Beobachtungsposten getroffen.

Anrainer berichteten von mehreren Explosionen im Süden, Zentrum und Norden des Gazastreifens, als Drohnen und Flugzeuge der israelischen Luftwaffe über das Gebiet geflogen seien. Nach Angaben von Rettungssanitätern an Ort und Stelle seien im mittleren und nördlichen Gazastreifen ein drei Jahre altes Mädchen sowie eine schwangere Frau leicht verletzt worden. Die Angaben wurden vom palästinensischen Gesundheitsministerium bestätigt.

In den vergangenen Tagen hatten maskierte junge Männer immer wieder Brand-Ballons mit kleineren Mengen Sprengstoff aus dem Gazastreifen in Richtung Israel fliegen lassen. Die Ballons lösten größere Brände auf Feldern und Farmen im Süden Israels aus sowie in der Nähe des Grenzgebiets zwischen dem Gazastreifen und Israel.

Seit Beginn der Coronakrise hatten militante Palästinenser weitgehend davon abgesehen, Ballons aus dem Gazastreifen in Richtung Israel fliegen zu lassen, an denen Brandflaschen oder Sprengsätze befestigt waren. Zuletzt nahm dies aber wieder stark zu. In den vergangenen Tagen hatte es immer wieder neue Zwischenfälle gegeben. Israel reagierte jeweils mit Vergeltungsangriffen.

Israel hatte 2007 eine Blockade des Gazastreifens verschärft, die inzwischen von Ägypten mitgetragen wird. Beide Länder begründen die Maßnahme mit Sicherheitserwägungen. Rund zwei Millionen Einwohner leben unter sehr schlechten Bedingungen in dem Küstenstreifen am Mittelmeer. Die militante, radikal-islamische Palästinenserbewegung Hamas, die Israel das Existenzrecht abspricht, wird von Israel, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Quelle: Agenturen