APA/APA/AFP/ANATOLII STEPANOV

"Im Blutbad überleben": Kämpfe um Soledar gehen weiter

13. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Die Kämpfe um die ostukrainische Stadt Soledar dauern an.

Die Kämpfe um die ostukrainische Kleinstadt Soledar halten nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Kiew an. Die ukrainischen Soldaten versuchten, sich gegen die intensiven russischen Angriffe zu stemmen, schrieb die stellvertretende Verteidigungsministerin Hanna Maljar am Freitag auf dem Kurznachrichtendienst Telegram. "Die Nacht war heiß, die Kämpfe gingen weiter."

Russische Offensive weiterhin stark

Der Feind habe alle Hauptkräfte in Richtung Donezk geworfen, seine Offensive sei weiterhin stark. Die ukrainischen Soldaten versuchten, die Verteidigung aufrechtzuerhalten. "Dies ist eine schwierige Phase des Krieges, aber wir werden gewinnen. Daran besteht kein Zweifel", erklärte Maljar.

"Zivilisten versuchen inmitten des Blutbads zu überleben"

Laut dem Gouverneur der ukrainischen Region Donezk, Pawlo Kyrylenko, erlitten die russischen Streitkräfte in den letzten 24 Stunden Verluste von über hundert Mann. Das berichtet "Die Welt". Russische Soldaten würden sich über die Leichen ihrer Kameraden vorankämpfen während Zivilisten versuchen, "inmitten des Blutbads zu überleben", so Kyrylenko.

Wer kontrolliert nun Soledar?

Zuletzt gab es Uneinigkeit darüber, wer Soledar kontrolliert. Die Regierung in Kiew räumte am Donnerstag die Bodengewinne der Russen ein, dementierte aber, ihre eigene Garnison aus Soledar abgezogen zu haben. Sie widersprach damit dem Chef der russischen Söldnertruppe Wagner, Jewgeni Prigoschin, der am Mittwoch die gesamte Einnahme durch seine Kämpfer vermeldet hatte.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau haben die russischen Truppen das schwer umkämpfte Soledar im Osten der Ukraine eingenommen. Das berichten staatliche Medien am Freitag. Weiter heißt es, damit seien die Voraussetzungen geschaffen worden, um ukrainische Truppen von der nahe gelegenen Stadt Bachmut abzuschneiden.

AFP

Das russische Militär versucht seit einigen Wochen, die ukrainischen Verteidigungslinien in diesem Teil der Ukraine zu durchbrechen. Der Auftrag lautet, die gesamte Region Donezk, die Moskau bereits völkerrechtswidrig annektiert hat, unter russische Kontrolle zu bringen.

Mehr dazu:

Karner: Soledar ein Prestige-Erfolg für den Chef der Wagner-Gruppe

PULS 24-Militärexperte Gerald Karner analysiert im Gespräch mit Anchor Jakob Wirl die aktuelle Lage im Ukraine-Krieg.

Quelle: Agenturen / Redaktion / ddj