APA/EPA/HERWIG VERGULT

Hackerangriff auf EU-Parlament nach Russland-Votum

23. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Eine DDoS-Attacke legte am Mittwoch die Website des EU-Parlaments lahm.

Die Webseite des EU-Parlaments ist am Mittwochnachmittag Ziel eines Hackerangriffs geworden. Das teilte der Parlamentssprecher im Onlinedienst Twitter mit. Wegen zahlreicher Zugriffe sei die Seite derzeit nur eingeschränkt nutzbar, teilte der Presseverantwortliche des EU-Parlaments, Jaume Duch, auf Twitter mit.

Die Verfügbarkeit der Website des EU-Parlaments ist im Moment eingeschränkt wegen hohen Zugriffszaheln. Diese Zugriffe stehen im Zusammenhang mit einem DDoS-Angriff (Distributed-Denial-of-Service). Das EU-Parlament arbeitet daran das Problem so schnell wie möglich zu beheben. 

Jaume Duch, Kommunikationssprecher des Europäischen Parlaments

Bei DDos-Attacken überrollen Angreifer die Server ihrer Opfer mit einer Flut von Datenanfragen, um diese lahmzulegen.

Wenige Stunden zuvor hatte das EU-Parlament in einer Resolution Russland als Terrorismus-Unterstützer verurteilt. Ob der Angriff in Zusammenhang mit der Resolution steht, ist bisher unklar. Es gibt allerdings immer wieder Angriffe von Hackergruppen aus Russland auf Behörden westlicher Staaten.

Quelle: Agenturen / frn