APA - Austria Presse Agentur

Gewerkschaft fordert Testung von Pflegepersonal

25. März 2020 · Lesedauer 1 min

Die Gewerkschaft fordert angesichts der steigenden Zahlen an Coronavirus-Infizierten Testungen für Pflege- und Betreuungspersonal. "Eine Ausbreitung des Virus in diesem besonders kritischen Bereich hätte katastrophale Auswirkungen", warnte Barbara Teiber, Bundesvorsitzende der GPA-djp, am Mittwoch via Aussendung. Spätestens bei Symptomen müssten Tests durchgeführt werden.

"Wir wissen von Beschäftigten in der Pflege und Betreuung, dass sie mit Corona-Symptomen im Krankenstand sind, aber nicht getestet werden", berichtete Teiber. Eva Scherz, Kollektivvertrags-Verhandlerin für den Pflegebereich, ergänzte: "Wer nicht in eine Risikogruppe fällt oder im Ausland war, wird selbst bei Corona-Symptomen oft nicht getestet, wie uns berichtet wird."

Es werde keine Rücksicht darauf genommen, dass Betreuungs- und Pflegekräfte in erhöhtem Maße mit Risikogruppen zu tun haben, kritisiert die Gewerkschaft. Hier brauche es dringend schnelle Testungen und im Fall von positiven Tests Sofortmaßnahmen zum Schutz von Personal und Patientinnen und Patienten. Der Pflege- und Betreuungsbereich sei der Sockel unserer Gesellschaft, "wir können uns nicht leisten, dass er wegbricht", so Teiber.

Quelle: Agenturen