APA - Austria Presse Agentur

Mückstein über Ende der Gratis-Tests: "Wir brauchen Geimpfte und nicht Getestete"

10. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Zwei Tage nach dem Bund-Länder-Gipfel und dem Verkünden schärferer Corona-Maßnahmen steht laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) ein Ende der Gratis-Coronatests zur Diskussion.

Kaum ist der Corona-Stufenplan kommuniziert, lässt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) bei den Kollegen von ATV Aktuell aufhochen. Auf die Frage, was er vom Ende der kostenfreien Tests halte, antwortet Mückstein: "Ja, das ist eine Möglichkeit."

Der Gesundheitsminister glaubt, "dass wir die Testkosten rechtfertigen müssen, vor allem vor einer zunehmend geimpften Bevölkerung. Und dass es durchaus auch ein Anreiz sein kann für Ungeimpfte, die jetzt durchtesten können, dass sie sich impfen lassen. Wir brauchen Geimpfte und nicht Getestete."

Ob die Tests gratis bleiben oder nicht, ist seit Wochen ein Thema - die Meinungen der einzelnen Landeshauptleute ändern sich dazu. Zuletzt etwa Thomas Stelzer (ÖVP), Landeshauptmann von Oberösterreich, der sich nun für die Beibehaltung der Gratis-Tests aussprach.

"Unsere Ziele nicht erreicht"

Zentral für ein Ende der Pandemie ist für Regierung und Experten die Impfung. Mit dem Impffortschritt ist Mückstein alles andere als zufrieden: "Wir haben eine Durchimpfungsrate erreicht über den Sommer von jetzt ungefähr 60 Prozent in Österreich. Das ist mir zu wenig. Da haben wir unsere Ziele nicht erreicht."

Kontrolle der Maßnahmen

Mit der Verkündigung der Maßnahmen, startete auch erneut eine Diskussion über die Kontrollen selbiger. Auf die Frage, ob er mit dem Innenminister über zusätzliches Polizei-Personal gesprochen habe, das sich um die Kontrollen kümmern wird: "Das Thema Kontrollen ist ganz allgemein wichtig, nicht nur bei der Maskenpflicht im Handel, sondern auch was die 3-G-Regeln betrifft. Da haben wir Gespräche geführt, wir werden das aufstocken." Am Mittwoch hatten Polizei-Gewerkschafter gegenüber PULS 24 noch erklärt, dies sei "nicht Aufgabe der Polizei".

Einsparung durch Kassenfusion

Nicht nur Corona ist beim ATV Aktuell-Interview mit dem Gesundheitsminister Thema. Auch die groß angekündigte türkis-blaue Reform der Gesundheitskassen und die versprochene Patienten-Milliarde an Einsparungen: "Ich bin da ein bisschen zögerlich, ob wir damit (Anm: Kassenfusion) wirklich eine Milliarde einsparen können."

Hinweis: Das Interview ist in Auszügen heute um 19:20 Uhr bei ATV Aktuell zu sehen - das ganze Interview am Samstag um 19:25 Uhr bei ATV Aktuell - Im Fokus. 

Quelle: Redaktion / moe