APA - Austria Presse Agentur

Fünf Verletzte am Rande von Trump-Kundgebungen in den USA

13. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Am Rande von Kundgebungen der Anhänger des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump sind mindestens fünf Menschen schwer verletzt worden. In der Stadt Olympia im US-Staat Washington sei es in der Nähe des Kapitolgebäudes zu einer Schießerei mit einem Verletzten gekommen, teilte die Polizei am Samstagabend (Ortszeit) mit. In Washington wurden vier Menschen niedergestochen und wurden ins Spital eingeliefert. Unklar ist, ob es einen Zusammenhang der Taten mit den Protesten gibt.

Zu den Zusammenstößen zwischen Anhängern des Präsidenten und Gegendemonstranten war es am Samstag während Pro-Trump-Protesten in mehreren Städten der USA gekommen. Die "New York Times" berichtete von 23 Festnahmen im Laufe des Tages. In Olympia soll ein Verdächtiger festgenommen worden sein.

Trump spricht seit Wochen von "Wahlbetrug", der seinem Herausforderer Biden angeblich zum Sieg verholfen habe. Das Trump-Lager ist allerdings mit einer Reihe von Klagen gegen die Wahl gescheitert. Auch vor dem Obersten Gerichtshof der USA erlitt er zwei Niederlagen. Inzwischen haben alle US-Staaten die Wahlergebnisse zertifiziert.

Quelle: Agenturen