APA/APA/ANP/REMKO DE WAAL

Frauentag - Willem-Alexander: Männer haben vieles vermasselt

0

Der niederländische König Willem-Alexander hat sich am Internationalen Frauentag als Feminist dargestellt. Männer hätten in den vergangenen Tausenden Jahren "einen ganz schönen Schlamassel angerichtet", sagte der König am Mittwoch in Bratislava, wie die Nachrichtenagentur ANP berichtet. Der Monarch stattet gemeinsam mit Königin Máxima der Slowakei zurzeit einen Staatsbesuch ab.

Bei einem Gespräch mit Jugendlichen über die Gleichstellung der Geschlechter rief er Frauen dazu auf, ihre eigenen Talente zu nutzen und Männer nicht "zu kopieren". Die moderne Gemeinschaft brauche alle einzigartigen Talente, Verschiedenheit und Kraft, "um zur Blüte zu kommen", zitiert ANP den König. Der 55 Jahre alte Monarch ist übrigens zu Hause nur von Frauen umgeben: Neben seiner Frau Máxima (51) auch von den drei Töchtern Amalia (19), Alexia (17) und Ariane (15). Auch Máxima ermunterte die jungen Frauen, selbstbewusst aufzutreten, denn "von alleine geht es nicht".

An dem Gespräch nahm auch die slowakische Staatspräsidentin Zuzana Čaputová teil. Sie berichtete über ihre negativen Erfahrungen in der Politik: "Während des Wahlkampfes hatte ich mit der Bemerkung zu tun: Frauen gehören in die Küche, nicht in die Politik. Es ist eine Männer-Welt", sagte sie. "Ich glaube, dass Diversität gesund und nötig ist, auch in der Politik."

ribbon Zusammenfassung
  • Der niederländische König Willem-Alexander hat sich am Internationalen Frauentag als Feminist dargestellt.
  • Männer hätten in den vergangenen Tausenden Jahren "einen ganz schönen Schlamassel angerichtet", sagte der König am Mittwoch in Bratislava, wie die Nachrichtenagentur ANP berichtet.
  • Der Monarch stattet gemeinsam mit Königin Máxima der Slowakei zurzeit einen Staatsbesuch ab.
  • "Ich glaube, dass Diversität gesund und nötig ist, auch in der Politik."