APA - Austria Presse Agentur

EU macht Balkanstaaten keine Hoffnung auf baldige Aufnahme

06. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Die Europäische Union macht Balkanländern wie Serbien, Montenegro und Albanien weiter nur vage Hoffnungen auf eine Aufnahme. Beim EU-Westbalkan-Gipfel bestätigten die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten am Mittwochabend zwar ihre "uneingeschränkte Unterstützung für die europäische Perspektive des westlichen Balkans".

Die Europäische Union macht Balkanländern wie Serbien, Montenegro und Albanien weiter nur vage Hoffnungen auf eine Aufnahme. Beim EU-Westbalkan-Gipfel bestätigten die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten am Mittwochabend zwar ihre "uneingeschränkte Unterstützung für die europäische Perspektive des westlichen Balkans".

Einen Zeithorizont für eine mögliche EU-Erweiterung fehlte allerdings in der Abschlusserklärung für den wegen der Corona-Krise als Videokonferenz organisierten Gipfel. Die zum Teil seit Jahren laufenden Beitrittsverhandlungen fanden sogar nicht einmal Erwähnung.

Quelle: Agenturen