APA/ERWIN SCHERIAU

Drei Migranten an kroatisch-bosnischer Grenze ertrunken

24. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Die kroatische Polizei fand drei Leichen und griff 20 illegal eingereiste Migranten auf.

Drei Migranten sind in einer Flutregion an der Grenze von Kroatien zu Bosnien-Herzegowina ums Leben gekommen. Wie die kroatische Polizei nach Angaben der Agentur HINA weiter mitteilte, wurden die Leichen am Freitag an dem über die Ufer getretenen Grenzfluss Save nahe der Stadt Slavonski Brod gefunden. Die Menschen hätten zuvor vermutlich versucht, die Save von Bosnien-Herzegowina aus zu überqueren.

Zugleich habe die Polizei 20 illegal eingereiste Migranten in derselben Flutregion der Save aufgegriffen, hieß es. Zur Herkunft der Migranten gab es zunächst keine Angaben.

Die Region um Slavonski Brod liegt auf der seit Jahren bekannten "Balkanroute" der Flüchtlinge aus dem Nahen Osten Richtung Westeuropa. Kroatien gehört ab 1. Jänner 2023 an zur grenzkontrollfreien Schengen-Zone.

Franziska SchwarzQuelle: Agenturen / frn