AFP

Drei bewaffnete Palästinenser im Westjordanland erschossen

0

Drei bewaffnete Palästinenser sind nach Militärangaben bei einem Schusswechsel mit israelischen Soldaten im Westjordanland getötet worden.

Die Männer hätten in der Nacht auf Sonntag das Feuer auf einen israelischen Militärposten westlich von Nablus eröffnet, teilte die Armee mit. Daraufhin hätten Soldaten mit scharfer Munition zurückgeschossen. Ein Armeesprecher bestätigte, die Palästinenser seien dabei ums Leben gekommen.

Ein weiterer bewaffneter Mann habe sich ergeben und sei festgenommen worden, hieß es in der Stellungnahme der Armee. Die Soldaten hätten bei den Angreifern drei Gewehre, eine Pistole und Munition sichergestellt.

Bereits fast 100 Tote seit Jahresbeginn

Die Lage in Israel und den Palästinensergebieten ist seit längerem sehr angespannt. Seit Beginn des Jahres wurden 13 Israelis und eine Ukrainerin bei palästinensischen Anschlägen getötet. Im gleichen Zeitraum kamen 81 Palästinenser ums Leben - etwa bei Konfrontationen mit der israelischen Armee oder bei eigenen Anschlägen.

Während des muslimischen Fastenmonats Ramadan, der in zehn Tagen beginnt, wird eine weitere Eskalation der Gewalt befürchtet.

ribbon Zusammenfassung
  • Drei bewaffnete Palästinenser sind nach Militärangaben bei einem Schusswechsel mit israelischen Soldaten im Westjordanland getötet worden.
  • Ein weiterer bewaffneter Mann habe sich ergeben und sei festgenommen worden, hieß es in der Stellungnahme der Armee.
  • Im gleichen Zeitraum kamen 81 Palästinenser ums Leben - etwa bei Konfrontationen mit der israelischen Armee oder bei eigenen Anschlägen.