APA/APA/BUNDESHEER/HÖRL

Dämpfer für Eurofighter-Verkauf

17. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Die seit Juli 2020 laufenden Gespräche zwischen Österreich und Indonesien um einen eventuellen Kauf der 15 österreichischen Eurofighter-Abfangjäger dürften einen Dämpfer erlitten haben. Laut einem Bericht der "Salzburger Nachrichten" soll die indonesische Regierung einen Kaufvertrag über 42 französische Kampfjets des Typs Rafale unterzeichnet haben. Im Verteidigungsministerium hieß es dazu am Donnerstag auf APA-Anfrage, die Gespräche über einen Verkauf laufen derzeit weiter.

Die "SN" beziehen sich in ihrem Bericht auf den Militärluftfahrt-Experte Georg Mader, der auf der Nachrichtenplattform "militaeraktuell.at" auf den Rafaele-Kaufvertrag Indonesiens aufmerksam gemacht hat. Laut "SN" soll es heeresintern schon seit Längerem klar gewesen sein, dass Indonesien die österreichischen Eurofighter nicht nehmen würde.

Im Juli 2020 war ein Brief des indonesischen Verteidigungsministers Prabowo Subianto an Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) bekannt geworden, in dem er anbot, alle 15 österreichischen Abfangjäger zu kaufen. Im Oktober 2020 empfing Tanner (ÖVP) dann Subianto sogar in Wien, um mit ihm über einen Verkauf der Eurofighter zu sprechen. In einer Aussendung sprach Tanner damals von einem "Startpunkt für die ersten Gespräche auf Fachebene". Danach wurde es allerdings still um diese Bestrebungen - im Verteidigungsministerium betonte man aber am Donnerstag, dass die Gespräche noch laufen.

Quelle: Agenturen