APA - Austria Presse Agentur

Corona: Reisewarnung für Mallorca & Co.

18. Aug 2020 · Lesedauer 2 min

Bundeskanzler Kurz, Gesundheitsminister Anschober und Innenminister Nehammer gaben eine Reisewarnung für die Balearen bekannt. Sie gilt ab Montag.

Nach Deutschland zieht auch Österreich nach und erlässt eine Reisewarnung für die Balearen - Mallorca, Menorca, Formentera und Ibiza. Ebenfalls wie in Deutschland gilt diese nicht für die Kanaren. Das gaben Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer nach einer Beratung am Dienstagnachmittag bekannt.

Ab Montag

Die Reisewarnung tritt mit Montag in Kraft. Einreisende müssen entweder einen negativen Test vorlegen oder in Heimquarantäne innerhalb von 48 Stunden einen Test veranlassen. Für Festland-Spanien gilt bereits seit dem 10. August eine Reisewarnung.

800 Soldaten helfen bei Grenzkontrollen

Neben den verschärften Einreisebestimmungen für die Balearen kündigte die Regierungsspitze am Dienstag auch vermehrte Kontrollen an den österreichischen Grenzen an. Es sollen rund 500 Polizisten mehr zum Einsatz kommen, auch rund 800 Soldaten werden bei den Kontrollen eingesetzt werden, sagte Kurz.

Laut Innenminister Nehammer werden die Grenzkontrollen verstärkt. "Jeder muss damit rechnen kontrolliert zu werden", sagte Nehammer.  Es gehe auch darum, Umgehungsmöglichkeiten für Westbalkan-Rückkehrer zu verhindern, die etwa über Slowenien einreisen.

Die Polizei und die Gesundheitsbehörden würden die Kontrollen gemeinsam vornehmen, sagte der Innenminister. "Das gilt es jetzt noch weiter auszudehnen." Derzeit würden sich mehr als 20.000 Menschen in Quarantäne befinden, auch hier stehe die Polizei bereit, diese Maßnahmen zu überwachen. Nehammer erinnerte auch daran, dass bei Nicht-Einhalten empfindliche Geldstrafen drohen.

Teststationen

Die Teststationen würden "enorm" in Anspruch genommen, sagte der Minister. Vermittelt werde dies über die Hotline 1450. Mittlerweile seien deutlich über 7.000 Personen für die Gratistestungen angemeldet, sagte er. Viele davon seien asymptomatisch. "In diesem Fall geht es (die Testung, Anm.) auch ohne Symptome, weil wir da Sicherheit geben wollen." Diese Maßnahme für Kroatien-Rückkehrer gelte noch bis Freitag dieser Woche. Eine ähnliche Möglichkeit sei für Balearen-Rückkehrer geplant, Details werde man am Mittwoch bekannt geben, so Anschober.

Aktuell 1.545 "aktive" Fälle auf den Balearen

Auf den Balearischen Inseln gibt es aktuell 1.545 aktive Coronavirusfälle. Das meldete das Balearische Amt für Epidemiologie (Servei balear d'Epidemiologia) am Dienstagvormittag. Damit gab es im Vergleich zum Montag 78 Neu-Infektionen. Seit Beginn der Aufzeichnungen wurden vom Gesundheitsministerium 4685 Fälle auf den Balearen gemeldet.

Davon entfielen 4.162 auf Mallorca, 144 auf Menorca, 348 auf Ibiza und 31 auf Formentera.

Quelle: Agenturen / Redaktion / moe