APA/ERWIN SCHERIAU

Christopher Drexler: Wer ist Schützenhöfers Nachfolger?

03. Juni 2022 · Lesedauer 3 min

Nachdem der steierische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer am Freitagvormittag zurückgetreten ist, gilt der bisherige Landesrat Christopher Drexler als sein Nachfolger an der Spitze der Steiermark. Doch wer ist der neue künftige Landeshauptmann? Ein Überblick von PULS 24.

Christopher Drexler (ÖVP) galt schon viele Jahre als politischer "Kronprinz" von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Nun wird er den "Landesvater" als Nummer eins in der Steiermark beerben. Der Landesobmann des steirischen ÖAAB ist seit Jahrzehnten fest in der Volkspartei verankert, gilt als liberal eingestellt und ist bemüht, stets mit intellektuellem Touch aufzutreten.

Allgemeines

Christopher Drexler wurde am 15. März 1971 in Graz geboren. Er ist verheiratet (mit der ehemaligen stellvertretenden Kabinettschefin von Ex-Finanzminister Gernot Blümel) und hat vier Kinder. Sein Studium der Rechtswissenschaften hat er 1995 als Magister abgeschlossen. 

Karriere im ÖAAB

Sein politisches Engagement hat bereits früh begonnen. In den letzten Jahren seiner Schulzeit war er der Landesobmann der Union Höherer Schüler - eine ÖVP-nahe Schüler:innen-Organisation. Etwas später ist er in die Junge ÖVP eingetreten und hat in der steirischen Österreichischer Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund Karriere gemacht.

Er war sowohl Landessekretär als auch der stellvertretende Vorsitzende bzw. später der Fraktionsvorsitzende der ÖAAB/ÖVP-Fraktion in der Arbeiterkammer. Seit 2006 ist er Landesobmann des steirischen ÖAAB.

Politischer Begleiter Schützenhöfers 

Ab 2000 war er Mitglied des Vorstands in der Bundesarbeitskammer sowie Abgeordneter zum Landtag Steiermark. Von 2003 bis 2014 war er Klubobmann des ÖVP-Landtagsklubs in der Steiermark. Nach der Landtagswahl 2015 wurde er in der Landesregierung Schützenhöfer Landesrat für für Gesundheit, Pflege, Wissenschaft und Personal. Die Aufgabenbereiche änderten sich mehrfach. 2019 erhielt er sein Wunschressort, die Kultur, in dem sich der gebürtige Grazer sichtlich wohl fühlt. 

Seit Jahren war er als Nachfolger Schützenhöfers gehandelt worden. Der Zeitpunkt passt allerdings auch jetzt noch gut: Man ist ziemlich in der Mitte der Legislaturperiode. Bis zur nächsten Landtagswahl, die voraussichtlich 2024 stattfinden wird, ist noch genug Zeit, damit sich Drexler an der Spitze eingewöhnt und bei der Bevölkerung mehr Bekanntheit erlangt. Ganz so leicht dürfte es Drexler nicht haben: Immer wieder war vor allem von der ländlichen Bevölkerung zu hören, dass ihnen der Kulturlandesrat zu intellektuell wirkt.

Nehammer: "Engagierter, intelligenter, begeisterter Politiker"

Im Rahmen eines Pressetermins mit dem Roten Kreuz und dem ukrainischen Botschafter reagiert Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) auf die Rücktritts-Pressekonferenz von Hermann Schützenhöfer (ÖVP). Er bezeichnete Drexler als einen ""engagierter, intelligenter, begeisterter Politiker".

Quelle: Redaktion / foj