Die Bierpartei/Phiipp Hirtenlehner

BP-Wahl: Marco Pogo fix am Stimmzettel

19. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Dominik Wlazny alias Marco Pogo hat nach eigenen Angaben genug Unterstützungserklärungen gesammelt, um bei der Bundespräsidentenwahl im Herbst antreten zu können.

Am Freitag hat der Chef der Bierpartei Dominik Wlazny - vor allem bekannt unter seinem Künstlernamen Marco Pogo - verkündet, dass er die nötigen 6.000 Unterstützungserklärungen für eine Kandidatur bei der Bundespräsidentenwahl gesammelt hat. Er möchte diese persönlich und gemeinsam mit seinem Wahlvorschlag bei der Bundeswahlbehörde im Innenministerium abgeben.

Wlazny zeigt sich "überwältigt und dankbar, wie viele Österreicherinnen und Österreich sich die Mühe gemacht haben" ihm "trotz aller bürokratischer Hürden" zu unterstützen. Er sieht sich darin bestätigt, dass "viele Menschen" seiner Meinung wären, dass sich "in diesem Land" etwas ändern müsse. 

Wlazny ist mit 35 Jahren der jüngste Kandidat, der für das höchste Amt im Staat kandidiert. Das benötigte Wahlalter von 35 Jahren erreicht er somit gerade eben. Die Wahl findet am 9. Oktober statt.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj