Bayern und Österreich öffnen kleinen Grenzverkehr

11. Mai 2021 · Lesedauer 1 min

Der kleine Grenzverkehr zwischen Bayern und Österreich ist mit Mittwoch wieder möglich.

Damit könnten sich etwa Freunde und Verwandte grenzübergreifend wieder treffen, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag anlässlich eines Besuches von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in München. Auch das Einkaufen im jeweiligen Nachbarland sei wieder möglich, sagte Söder.

Sowohl Bayern als auch Österreich werden in Kürze auch wieder touristische Angebote machen. In Österreich will den Tourismus am 19. Mai öffnen. Bayern hatte das für den 21. Mai angekündigt. Österreich wies am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 auf, Bayern lag bei 116.

Bayern setzt nur auf "2-G-Strategie"

Während Kurz bei der Pressekonferenz die österreichische Öffnungspolitik der "3 Gs" - Freiheiten für Geimpfte, Getestete und Genesene - betonte, zeigte sich Söder vorsichtiger. Bayern und Deutschland würden Öffnungen nur für "2 Gs" - nämlich Geimpfte und Genesene - gelten. Denn: "Getestet ist nicht das selbe wie geimpft oder genesen", sagte der CSU-Chef. Er nannte als Beispiel seinen CSU-Parteikollegen Horst Seehofer, der trotz erster Impfdosis und regelmäßiger Tests an Corona erkrantk sei.

Quelle: Agenturen / Redaktion / APA/hos